LiebeslebenHochzeitswahn: Müssen wir jetzt auch heiraten?

Heiraten scheint mal wieder Trend zu sein.
Geht Liebe nur mit Heiraten?
Foto: iStock

„Müssen wir jetzt auch heiraten?“ Oder „Warum ich keinen Bock auf eine Mode-Ehe habe“

Meine Freunde machen mich gerade verrückt. Mindestens alle drei Tage ploppt ein neues Hochzeitsfoto in meiner Timeline auf. Rosa Kleid hier, Brautstrauß da, „Wir lieben uns soooo sehr und haben uns die ewige Liebe geschworen!“.

Ist der Trauschein das neue Tattoo?

Meine Freunde sind nicht bindungsscheu, wie man das unserer Generation so gerne nachsagt. Es scheint mehr so, als könnten sie es alle gar nicht erwarten, sich auf ewig und immer zu binden. Und ich, ich schau mir das fassungslos an und frage mich: Muss ich jetzt auch heiraten? Ist der Trauschein sowas wie das neue Tattoo? Jetzt schwer angesagt, muss jeder haben?

Ich meine, ja klar, ab 30 aufwärts, das ist die Zeit, in der man sich binden und Kinder kriegen muss, weil sonst ist es irgendwann vorbei mit der Biologie. Aber hieß es nicht noch vor Kurzem, dass sich keiner mehr binden will, weil es ja soooo viele Möglichkeiten gibt?

Bei meinen Freunden ist das anders: Entweder die Frauen haben ihren Antrag schon kassiert, oder aber sie warten sehnsüchtig darauf. Wer keinen Heiratsantrag kriegt, hat Angst, dass die anderen Mädels auf sie herabsehen. Es gibt nur noch ein Thema: Wer wird die nächste sein, die gefragt wird?

#beiunswirdeshalten

Es scheint so langsam wie ein Wettlauf. Bei wem ist die Hochzeit am schönsten, der Mann am tollsten, der Ring am größten? Dieser Wettbewerbs-Eindruck wird noch dadurch verstärkt, dass ALLE massig Fotos von ihrer Hochzeit auf Facebook, Instagram und Snapchat posten. #besteHochzeitever #foreverlove #ewigetreue #besteDeko #beiunswirdeshalten

Sie alle klammern sich an Liebes-Hashtags, als wollten sie ganz dringend ein Gerüst um ihr Leben klammern, das festhält, was sonst viel zu oft zerfleddert. Endlich Schluss mit aller Unsicherheit und Befristung, wir wollen jetzt endlich wissen, wo wir hingehören und wer zu uns steht.

 

Keiner meiner Freunde hat mehr Bock auf Freiheit und Unverbindlichkeit. Stattdessen werden Häuser gekauft und die Liebe in Stein gemeißelt oder zumindest Schwarz auf Weiß festgehalten – so sollte sie doch hoffentlich länger halten. Wir wollen nicht mehr auf die Schnauze fallen, lagen schon viel zu oft auf dem Pflaster, wieder mal vom Leben verarscht und fallen gelassen.

Und ich kann das so gut verstehen, dieses Bedürfnis, alles festzuhalten, endlich mal anzukommen, endlich mal das Glück genießen.

Aber es gibt da auch die Kehrseite: die ersten Scheidungen. Schon zwei meiner Freunde stehen vor dem Scherbenhaufen ihrer Ehe. Sie sind noch keine 30. Aber sie haben das schon mal versucht mit dem ewigen Liebesglück. Der eine von beiden hat auch Kinder bekommen. Die er jetzt kaum noch sehen darf, weil die Ex-Ehefrau ihn kleinlich aus ihrem Leben verbannt. Beide reiben sich verwundert die Augen und fragen sich, wie das passieren konnte, dass ihr Eheglück sich so schnell in Nichts auflöste. Doch in Gesprächen, da gestanden sie sich ganz leise ein, dass das mit der Hochzeit wohl doch keine so gute Idee gewesen war. „Eigentlich“, sagte einer der beiden, „eigentlich war uns schon klar, dass wir uns gegenseitig nicht glücklich machen können. Aber wir waren schon so lange zusammen und die Hochzeit stand schon so ewig im Raum, wurde erwartet, da haben wir gedacht, ok, lieber heiraten, als ehrlich sein, sich trennen und wieder ab in die Endlos-Dating-Schleife.“

Die Ehe ist kein Must-have!

Diese geschiedenen Freunde sind für mich der Beweis dafür, dass die Ehe nicht das absolute MUST-HAVE für jede Frau über 30 ist. Vielleicht ist es ganz gut, wenn nicht jeder mitaufspringt, auf diesen Heiratszug. Vielleicht ist es ganz gut, wenn einige auch die Variante ohne Ringe ausprobieren. Möglicherweise ist etwas mehr Freiheit ohne Verträge und gesetzliche Fürsorgepflicht der bessere Weg zur Erhaltung der Liebe.

Wir sprechen uns in 15 Jahren nochmal. Wenn all die Hochzeitssträuße nur noch welke Erinnerungen sind und die Eheringe schon öfter mal in Schubladen verbannt wurden, weil sie bei einem Ehebruch doch eher hinderlich waren.

Ganz bestimmt ist das, was alle machen, nicht immer richtig für alle. Auch wenn der Druck in Sachen Hochzeit immens groß ist – ich bin mir hundertprozentig sicher, dass viele der jetzigen Frischvermählten ihr eiliges Ja-Wort kurz nach dem 30. Geburtstag in ein paar Jahren bereuen werden. Denn die Ewigkeit, die kann ganz schön lang sein.

***

Was Männer davon halten, wenn SIE den Heiratsntrag macht, seht ihr in diesem Video:

 

 


Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

ww1

Weiterlesen:

Studie belegt: Das sind die 10 häufigsten Trennungsgründe!

 

Kategorien: