Hohe Kosten für die Hochzeit sorgen für eine schnellere Scheidung

kosten hochzeit scheidung
Wer sich ewig binden will, sollte ein gutes Auge auf die Finanzen haben.
Foto: Fotolia/Syda Productions

Teure Verlobungsringe sind alles andere als eine Garantie

Diamonds are forever? Eher nicht. Eine Studie brachte jetzt ans Licht, dass sich Paare schneller scheiden lassen, wenn sie übermäßig viel für Verlobungsring und Hochzeitsfeier ausgeben.

Das fanden amerikanische Wissenschaftler der Emory University heraus. Für ihre Studie verglichen sie Daten von 3.000 amerikanischen Paaren und kamen zu einem unschönen Ergebnis: Lag beispielsweise der Preis für den Verlobungsring über 2.000 Dollar, stieg die Scheidungsrate unter den untersuchten Paaren drastisch an.

Diese Logik lässt sich anscheinend auch auf die Feier selbst übertragen. Wer mehr als 20.000 Dollar für die Party ausgab, ließ sich 3,5 Mal häufiger scheiden. Keine schönen Nachrichten also für alle, die am großen Tag lieber klotzen statt kleckern...

Laut der Studie sind die großen finanziellen Belastungen, die sich junge Paare für ihre Heirat auferlegen, eine mögliche Ursache für die erhöhte Scheidungsrate. Die Schulden für die Feierlichkeiten werden schließlich oft mit in die Ehe genommen und müssen nach der Hochzeit noch lange abgezahlt werden. Bei durchschnittlichen Kosten von 30.000 Dollar für eine amerikanische Trauung im letzten Jahr, kann man sich ausrechnen, wie viel das ist.

Hohe Kosten für die Hochzeit scheinen also nicht der beste Start ins Glück zu zweit zu sein. Übermäßige Ausgaben für Traum-Location und Prinzessinnen-Brautkleid sollte man sich besser zweimal überlegen, der Hochzeitstag soll ja nicht die einzige glückliche Erinnerung im Eheleben bleiben.

Kategorien: