Adé RettungsringeHüftspeck loswerden: Diese 4 Übungen helfen

hueftspeck loswerden uebungen
Wenn du deinen Hüftspeck loswerden möchtest, haben wir hier die richtigen Übungen für dich.
Foto: iStock
Inhalt
  1. Kampfansage an die Pölsterchen
  2. Kann ich meinen Hüftspeck gezielt wegtrainieren?
  3. 4 Übungen, mit denen wir den Hüftspeck loswerden

Kampfansage an die Pölsterchen

Du möchtest deinen Hüftspeck nur zu gerne loswerden? Wir zeigen dir 4 Übungen, mit denen du das Fett zum Schmelzen bringen kannst.

Rettungsringe, Hüftgold, Love Handles - es gibt viele Namen für die Fettpölsterchen an unseren Hüften. Leider ändert auch der hübscheste Name nichts daran, dass Hüftspeck ziemlich nervig und hartnäckig sein kann. Aber Hilfe naht: Du möchtest dem lästigen Hüftspeck den Kampf ansagen? Dann bist du hier genau richtig.

Kann ich meinen Hüftspeck gezielt wegtrainieren?

Doch wir wollen ganz ehrlich zu dir sein: Wir würden gerne schreiben, dass du einfach nur eine einzige Übung machen musst und schon schmelzen die Pölsterchen im Nu dahin. Leider reicht das nicht, um Hüftspeck wirklich loszuwerden. Es ist schlichtweg nicht möglich, nur an einer Stelle des Körpers abzunehmen. Wir können leider nicht kontrollieren, an welcher Stelle wir Fett verlieren. Es gibt Menschen, die relativ gleichmäßig an ihrem gesamten Körper abnehmen , während andere wiederum zuerst immer an den gleichen Stellen schmaler werden, bevor dann der nervige Rest folgt.

Aber du kannst schon viel erreichen, wenn du dich gesund und ausgewogen ernährst und deinen Körper regelmäßig auf Trab hältst. Für Letzteres haben wir dir hier vier effektive Übungen zusammengestellt, mit denen du alle wichtigen Teile deiner Bauchmuskulatur trainieren kannst. Das Beste: Sie nehmen noch nicht einmal viel Zeit in Anspruch. Also, auf geht's! Fitness-Experte Carl Nehls von BizzFit hat uns vier Übungen verraten, mit denen wir dem Hüftspeck zu Leibe rücken können.

 

4 Übungen, mit denen wir den Hüftspeck loswerden

 

1. Übung: Crunch

Das wird trainiert: gerade Bauchmuskulatur

 

  • Schwierigkeitsstufe 1: Lege dich auf den Rücken. Die Beine sind locker angewinkelt. Die Hände platzierst du locker auf deinem Bauch.
  • Suche dir mit den Augen einen Punkt an der Decke und hebe dann langsam deinen Oberkörper möglichst gerade nach oben. Etwa so, als würde dich ein Bindfaden nach oben ziehen. Du solltest merken, wie sich deine gerade Bauchmuskulatur anspannt. Anders als beim normalen Crunch sollte sich dein Bauch kaum einrollen.
  • Wiederhole die Übung 8 bis 10 Mal. Wenn du deutlich mehr Wiederholungen schaffst, erhöhe die Schwierigkeit. Du darfst deine Muskeln richtig fordern. Sei also ehrlich zu dir selbst und wähle die Schwierigkeitsstufe, die wirklich zu dir passt.
  • Schwierigkeitsstufe 2: Lege die Unterschenkel auf einen Stuhl oder Gymnastikball und absolviere den Crunch in dieser Position. Der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkeln sollte etwa 90 Grad sein.
  • Schwierigkeitsstufe 3: Wenn du es noch ein bisschen anstrengender magst, halte die Beine im 90-Grad-Winkel in der Luft.

 

 

2. Übung: Seitstütz

Das wird trainiert: schräge Bauchmuskulatur

 

  • Schwierigkeitsstufe 1: Komme in die Seitenlage. Stütze deinen rechten Unterarm auf. Die Beine sind seitlich angewinkelt.
  • Jetzt drückst du deine Hüfte gerade nach oben und senkst sie kontrolliert wieder ab.
  • Achte darauf, dass dein Körper eine gerade Linie bildet.
  • Wiederhole die Übung 8 bis 10 Mal und wechsle dann die Seite. Schließlich wollen wir unseren Bauch ja gleichmäßig trainieren. Auch hier gilt: Erhöhe die Schwierigkeit, wenn es dir zu leicht wird.
  • Schwierigkeitsstufe 2: Führe die Übung wie oben beschrieben allerdings mit gestreckten Beinen aus.
  • Schwierigkeitsstufe 3: Noch etwas anstrengender wird es, wenn du das obere Bein anhebst, während du die Hüfte hebst und senkst.

 

 

3. Übung: Schräger Crunch

Das wird trainiert: seitliche Bauchmuskulatur

 

  • Schwierigkeitsstufe 1: Die Ausgangsposition ist die gleiche wie beim normalen Crunch. Jetzt liegen deine Arme aber mit den Handflächen nach unten gerade neben deinem Körper.
  • Während du nun den Bauch anspannst und deinen Oberkörper anhebst, bewegst du parallel dazu deine rechte Hand zum linken Knie.
  • Halte die Spannung für etwa zwei Sekunden und senke dann deinen Oberkörper wieder ab. Wiederhole alles mit dem linken Arm. Achte darauf, dass dein unterer Rücken auf dem Boden liegen bleibt.
  • Führe die Übung 8 bis zehn Mal pro Seite aus.
  • Schwierigkeitsstufe 2: Hebe die Beine im 90-Grad-Winkel an und führe nun deinen Arm zum jeweils entgegengesetzten Knie.

 

 

4. Übung: Beinstrecker

Das wird trainiert: untere Bauchmuskulatur

 

  • Schwierigkeitsstufe 1: Setze dich auf den Boden. Lehne deinen Oberkörper nach hinten und stütze dich mit den Armen auf.
  • Winkle nun deine Beine etwa im 90-Grad-Winkel an und strecke sie dann mit einer kontrollierten Bewegung nach vorne aus. Führe sie dabei Richtung Boden. Dann ziehst du die Beine wieder zu dir heran.
  • Führe die Übung 8 bis 10 Mal aus.
  • Kleiner Tipp: Ist es dir etwas zu anstrengend, beide Beine gleichzeitig auszustrecken, kannst du die Beine auch einzeln im Wechsel jeweils 8 bis 10 Mal ausstrecken.
  • Schwierigkeitsstufe 2: Stütze dich auf deine Unterarme und bringe die Beine wie zuvor nach vorne und ziehe sie wieder zu deinem Oberkörper.

 

 

Und? Diese Übungen eignen sich doch perfekt, zum Nachmachen oder? Wir wünschen dir viel Spaß dabei!

Und wenn du noch ein bisschen mehr möchtest:

Am Rücken abnehmen: 3 Übungen gegen Rückenfett

7 Minuten-Training für die unteren Bauchmuskeln

ww8

Kategorien: