ANZEIGE

ImmunsystemHüter der Gesundheit

 Mikronährstoffe für das Immunsystem
Mikronährstoffe für das Immunsystem
Foto: Orthomol

Das Immunsystem bei Infektionserkrankungen gezielt unterstützen

Wie ein guter Beschützer ist unser Immunsystem das ganze Jahr über gefordert. Im Laufe eines Jahres werden viele Anforderungen an die menschliche Abwehrkraft gestellt: Berufliche und private Belastungen, Schwankungen im körperlichen Befinden und manchmal sogar Krankheiten müssen bewältigt werden. Das Immunsystem spielt dabei eine entscheidende Rolle, denn es bekämpft Bakterien, Viren und Pilze, setzt sich mit Umweltschadstoffen auseinander und ist an der Wundheilung beteiligt.

In der kalten Jahreszeit haben Viren und Bakterien Hochsaison und können in Windeseile von Mensch zu Mensch übertragen werden. Ein Niesen, Husten oder der Handkontakt sind dafür schon vollkommen ausreichend. Von den Händen geraten sie schnell auf die Schleimhäute von Nase, Augen und Mund und bahnen sich ihren Weg in unser Innerstes. Ist das Immunsystem mit der Abwehr viraler Angriffe beschäftigt, nutzen Bakterien nicht selten die Gunst der Stunde und erschweren die Infektion.

Mikronährstoffe unterstützen die Abwehr

Erwachsene leiden im Durchschnitt zwei- bis viermal im Jahr unter einer Erkältung. Ausreichend Schlaf und Bewegung - am besten an der frischen Luft - sind wichtig für die Abwehrkräfte. Damit das Immunsystem optimal funktionieren kann, ist auch eine gesunde Ernährung mit immunrelevanten Mikronährstoffen extrem wichtig. Antioxidantien wie Vitamin C und E sowie Zink und Selen tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativen Stress bei. Das heißt, sie neutralisieren schädliche freie Radikale, die unter anderem bei Immunreaktionen des Körpers produziert werden. Häufig wird über die Nahrungsaufnahme bei Erwachsen allerdings keine ausreichende Zufuhr von Mikronährstoffen erreicht. Auch neigen wir im Winter dazu, die Zeit lieber gemütlich auf der heimischen Couch zu verbringen, anstatt uns draußen an der frischen Luft zu bewegen. Resultat: Die Produktion von körpereigenen Vitamin D lässt nach.

An gezielte Unterstützung denken

Wenn der Mikronährstoffbedarf beispielsweise durch Erkältungskrankheiten erhöht ist, ist es sinnvoll, das Immunsystem mit wichtigen Mikronährstoffen zu unterstützen, damit es optimal arbeiten kann. Vitamin C, Vitamin D, Zink, Selen, Kupfer, Folsäure, Vitamin A, Vitamin B6 und Vitamin B12 tragen zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Immunzellen müssen sich im Fall einer Aktivierung des Immunsystems schnell teilen und entwickeln. Zink hat eine Funktion bei der Zellteilung, Vitamin A hat eine Funktion bei der Zellspezialisierung. Die Schleimhaut des Atemtraktes spielt eine wichtige Rolle als Barriere gegen Keime aller Art. Vitamin A, Vitamin B2, Biotin und Niacin tragen zum Erhalt der normalen Schleimhäute bei. Diese immunrelevanten Mikronährstoffe in ausgewogener Kombination liefert z. B. die ergänzende bilanzierte Diät Orthomol Immun® . Das Produkt steht in vier Darreichungsformen zur Verfügung: als Granulat zum Auflösen, als Direktgranulat, in einer Tabletten/Kapsel-Kombination und als Trinkfläschchen mit Tabletten. Orthomol Immun® zur diätetischen Behandlung nutritiver Immundefizite ist in Apotheken erhältlich.

Kategorien: