Hundertjähriger Mann strickt Pullover für verletzte Pinguine

oldest man australia knits penguin sweaters h

Foto: PenguinFoundation

Wie süß ist das denn? Der 109-jährige Australier Alfred Date strickt Pullover für schutzlose Pinguine!

This is not a fashion statement

2013 fragt die Tierschutzorganisation Victoria’s Phillip Island Penguin Foundation nach Freiwilligen, die Pullover für verletzte Pinguine stricken. Was klingt wie ein niedlicher Witz, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als lebensrettende Maßnahme. Die gestrickten Minipullover spielen eine wichtige Rolle bei der Rettung von Pinguinen vor der weltweiten Ölverschmutzung. Bereits ein kleiner Tropfen in Kontakt mit Öl reicht aus, um die empfindlichen Tiere schwer zu verletzen. Die Pullover schützen die Pinguine davor, das Öl zu schlucken oder durch Putzen damit in Kontakt zu kommen, sodass die Mitarbeiter der Organisation die schädliche Substanz vorher entfernen können.

Ältester Australier strickt fleißig mit

Als der 109-jährige Australier Alfred Date von dem Aufruf hört, steigt er sofort begeistert mit ein und strickt seitdem am laufenden Band süße Pullover für die bedrohten Pinguine. Der älteste Bürger Australiens ist bereits seit den dreißiger Jahren begeisterter Stricker und war mehr als glücklich, für einen so guten Zweck sein perfektes Können einbringen zu können. Doch Mr. Date ist nicht nur handwerklich begabt, er ist auch noch witzig. Auf die Frage, was das Geheimnis seines langen Lebens ist, sagt er: “Waking up every morning!”.

Spenden-Aufruf ist ein riesiger Erfolg

Mittlerweile wurden so viele Kleidungsstücke von Freiwilligen gestrickt, dass die Organisation auf Ihrer Website bittet von weiteren Kleiderspenden abzusehen, jedoch gern stattdessen Spendengelder entgegennimmt.

Kategorien: