HerzzerreißendHungernder Junge will Teddy für Essen verkaufen

Der kleine Junge hatte solchen Hunger, dass er versuchte seinen Teddy zu verkaufen.
Der kleine Junge hatte solchen Hunger, dass er versuchte seinen Teddy zu verkaufen
Foto: iStock

Leider sieht man es immer wieder, dass selbst Kinder versuchen, auf der Straße etwas zu verkaufen oder um Geld zu betteln. In Franklin, Ohio, wurde nun ein siebenjähriger Junge gefunden, der versucht hat seinen Teddy zu verkaufen. Der Grund ist mehr als herzzerreißend.

Kein kleines Kind würde wohl freiwillig sein Kuscheltier weggeben. Doch der Junge hatte eine größere Not: Er hatte Hunger. Und dann doch noch ein klein wenig Glück: Der Polizist Steve Dunham wurde auf das hungernde Kind aufmerksam. Als er erfuhr, dass der Junge bereits mehrere Tage nichts mehr gegessen hatte, dachte er nicht lange nach. Bevor sie auf das Polizeirevier fuhren, hielt der Polizist an einem Subway-Geschäft, um dem Jungen ein Sandwich zu kaufen.

Doch auf dem Revier erfuhren die Polizisten erst den schrecklichen Grund dafür, dass ein Junge vor Hunger seinen Teddybär verkaufen wollte. Denn als sie das Kind nachhause brachten, wurden sie von Urin- und Alkoholgestank begrüßt. Der Boden war übersät von Müll, Alkoholflaschen, Katzenurin und Schaben. Die Eltern hatten nicht einmal bemerkt, dass das jüngste ihrer fünf Kinder verschwunden gewesen war.

Die Polizisten zögerten nicht. Der kleine Junge und seine vier Geschwister im Alter von 11, 12, 15 und 17 wurden schnellstmöglich bei Familienmitgliedern untergebracht. Die Eltern wurden unterdessen wegen Gefährdung der Kinder angeklagt. Man mag hoffen, dass den Kindern nun eine bessere Zukunft bevorsteht.


(ww4)

Weiterlesen:

Der Junge mit der Gitarre: Rührende Werbung beruht auf wahrer Geschichte

Berührende Familiengeschichte: Mutter rettet Kinder