SelbstversuchHydraFacial im Test: Was ist wirklich dran an der neuen Gesichtsbehandlung?

Hydra Facial
So ein HydraFacial ist herrlich entspannend
Foto: iStock

Feine Poren und frische, glatte Haut? Die 'Hydra Facial'-Gesichtsbehandlung soll das möglich machen. Wir haben das Behandlungskonzept für euch getestet.

Eigentlich bin ich nicht übermäßig unzufrieden mit meiner Haut. Dafür, dass ich sie jetzt schon über 28 Jahre mit mir rumschleppe, macht sie einen einigermaßen guten Job. Wenn ich mir aber Fotos von vor ein paar Jahren angucke, muss man aber ganz realistisch feststellen: Das war schon mal besser.

Besonders jetzt im Winter wirkt meine Haut ganz schön fahl, deshalb war ich auch gleich Feuer und Flamme, als uns von Dermedis, Fachinstitut für kosmetische Behandlungen mit Filialen in Hamburg, Berlin, Müchen, Frankfurt, Düsseldorf und Köln) ein HydraFacial angeboten wurde. 

Die Gesichtsbehandlung aus den USA ist angeblich das Geheimnis der strahlenden Haut der Celebrities. Kann dann ja nicht schaden, denke ich mir, und finde mich an einem Mittwochmorgen im Hamburger Institut wieder. Dort erklärt mir Farida Aslan, die mich behandelnde Kosmetikerin, wie das spacig aussehende Gerät funktioniert.

dermedis
Im dermedis-Institut in Hamburg fühlt man sich auf Anhieb wohl...

Warum HydraFacial?

"Alle vier Wochen erneuert sich die Haut. Dann werden alte, verhornte Hautzellen abgestoßen." Diese abgestorbenen Hautzellen lassen deinen Teint fahl wirken und können Poren verstopfen. Mit dem Alter sammeln sich immer mehr tote Zellen an, die sich wie ein grauer Schleier über die Haut legen. Diese werden bei einer HydraFacial-Behandlung vollständig abgetragen, sodass man am Ende einen vollständig neuen Zellsatz auf der Hautoberfläche hat. "Dann kommt eine ganz neue Haut zum Vorschein", erklärt mir Frau Aslan . 

Was ist ein HydraFacial?

Die Behandlung kommt aus den USA und ist bei Hollywodstars angeblich der letzte Schrei. Durchgeführt wird die Hautreinigung mithilfe eines HydraFacial Apparates, der verschiedene, spiralförmige Aufsätze für unterschiedliche Funktionen hat.

hydra Facial Gerät
Rechts sehr ihr das berühmte Hydra-Facial-Gerät

Für wen eignet sich HydraFacial?

HydraFacial eignet sich für alle Hauttypen und auch für empfindliche Haut. Meine Haut ist eher sensibel und hat das HydraFacial absolut gut vertragen.

Wie funktioniert HydraFacial?

Die HydraFacial Gesichtsbehandlung besteht aus insgesamt vier Schritten. Die Behandlung kann stellenweise etwas unangenehm sein. Das wird mir zumindest vor Beginn gesagt; bei mir tat die Behandlung aber wirklich überhaupt nicht weh und ließ sich gut aushalten. Im ersten Schritt wird eine Lymphdrainage vom Gesicht zum Halsbereich durchgeführt. Diese soll den Abtransport von Schadstoffen fördern und die Aufnahme der Pflegestoffe in der anschließenden Behandlung erleichtern. 

Im nächsten Schritt wird ein Serum in die Haut eingeschleust, das die Haut aufweicht und die Hornschüppchen von der Haut löst. Gleichzeitig werden Unreinheiten bereits in diesem Schritt aus der Haut gesaugt. Dann wird ein Gemisch aus Glycolsäure und Salycilsäure aufgetragen, das Talgeinlagerungen und Verstopfungen löst. 

Anschließend wird die Haut mit einem weiteren Spezialaufsatz erneut gepeelt. Dieses chemische Peeling weicht die Poren auf und hilft so später dabei, Ablagerungen in den Poren zu lösen. Die Wirkstoffe im Peeling dringen jetzt durch die vorgereinigten Talgdrüsen tief ein und lösen in den Poren restliche Talgablagerungen und Schmutz. Diese Verunreinigungen und Ablagerungen werden nun durch ein Vakuum aus der Porenstruktur herausgezogen.

In einem letzten Schritt werden pflegende Antioxidantien, Vitamine, Mineralien und Hyaluronsäure in die Haut eingeschleust. Diese polstern die Haut von innen auf und verpassen ihr einen strahlenden Glow. 

vorher nachher Hydra Facial
Nach dem HydraFacial ist meine Haut erst mal etwas gerötet, wirkt aber schon viel weniger fahl.

Lohnt sich das HydraFacial?

Mit rund 130 Euro rangiert das HydraFacial im gehobenen Bereich der Preise für Gesichtsbehandlungen, deshalb würde ich es wohl eher nicht regelmäßig, sondern wirklich nur machen, wenn man sich etwas Besonderes gönnen möchte. Das Ergebnis des HydraFacials kann sich allerdings auf jeden Fall sehen lassen, wie ich finde. Meine Haut ist viel zarter, reiner und ebenmäßiger. Direkt nach der Behandlung ist die Haut zwar etwas gerötet aber die Rötung klingt nach einigen Stunden wieder ab. Was dafür bleibt, ist das Gefühl, endlich wieder richtig durch die Haut atmen zu können. Nach ein paar Tagen sieht man den Effekt sogar noch mehr. 

Auch ihr wollt mal ein HydraFacial testen?

Dann haben wir etwas für euch: zwei Gutscheine für ein HydraFacial ohne Maske bei Dermedis im Wert von jeweils 139€! Wie ihr die gewinnen könnt? Einfach Dermedis bei Instagram folgen (hier geht's zum Account), ihren Beitrag liken und kommentieren, warum ihr eine kostenlose Hydra-Facial-Behandlung gewinnen solltet.

Wir wünschen euch viel Glück!

Hydra Facial nach 2 Tagen

Zwei Tage nach dem HydraFacial wirkt meine Haut viel frischer

 

 

 


 

Kategorien: