"Ich kämpfe hart um meine Figur"

ich kaempfe hart um meine figur

Talk

US-Filmstar Demi Moore über den Mut zum Bikini mit 45 und die Vorzüge eines jüngeren Ehemanns

Demi, in "Mr. Brooks - Der Mörder in Dir" (Start: 29.Nov.) spielen Sie eine Ermittlerin, die einen Serienkiller jagt. Sind Sie im echten Leben auch so eine "harte Nuss"? Sagen wir es so: Es macht immer wieder Spaß, eine Frau zu spielen, die sich nicht so leicht von der Männerwelt einschüchtern lässt. Und ich finde, ein gesundes Selbstvertrauen steht einer Frau ausgezeichnet.

Ein durchtrainierter Körper offenbar auch. Wie viel Zeit verbringen Sie derzeit beim Workout?Gar nicht so viel. Ich setze auf viel Schlaf und viel Yoga. Körper und Geist müssen ab und an zur Ruhe kommen, damit sie sich entspannen und wieder aufladen können. Ich kenne meinen Körper inzwischen ganz gut und weiß, wie ich ihn in kurzer Zeit in Form bringen kann. Für die Szene mit dem Surfbrett im letzten "Drei Engel für Charlie"-Film zum Beispiel bin ich vier Wochen jeden Tag in das Gym gerannt, um die überschüssigen Pfunde runterzuschwitzen. Mein Stoffwechsel ist heute langsamer. Daher muss ich härter arbeiten. Aber es geht noch immer. Frauen um die 40 müssen vor Bikinis keine Angst haben.

Finden Sie als dreifache Mutter denn so leicht Zeit fürs Workout? Sicher, weil die Kids schon groß sind. Ich kann ja mit den Mädels zum Sport gehen.

Und was macht Mama Demi mit den Kids, wenn es um Fitness geht? Wir wandern viel. Oft schnüren wir sonntagmorgens die Wanderschuhe und gehen in die Santa Monica Mountains. Und ich tanze noch immer leidenschaftlich gern - brauche allerdings Glück, damit mich meine Mädels mitnehmen. Auf Mum haben die meist keinen Nerv (lacht).

Sie arbeiten heute also nicht mehr so hart am Body-Image wie zu Zeiten von "Striptease"? Nein, damals habe ich trainiert, gegessen, gelebt wie ein Hochleistungsathlet. Kein Fett, kein Zucker, fünf Stunden Training am Tag. Es war unglaublich hart.

Verfolgen Sie heute eine spezielle Diät? Naja, ich achte schon darauf, dass ich gesund esse. Jeden Tag einen Salat. Das ist wichtig. Ich bin ein richtiger Salat- Junkie. Und ich esse nur selten Fleisch, dafür aber viel frisches Gemüse. Das ist angeblich auch gut fürs Gemüt.

Hilft ein jüngerer Ehemann dabei, sich fit zu halten? Natürlich. Obwohl, wenn ich's recht bedenke: Oftmals habe ich mehr Energie als Ashton (Kutcher, Anm. d.Red.). Der will abends sogar viel eher mal in Ruhe auf dem Sofa sitzen und in den Fernseher gucken als ich. Lesen Sie mehr: Das große Abnehm-Special Lesen Sie mehr: Ich feilsche um Pommes Lesen Sie mehr: Pilates mit Flow Faktor