Mama-BlogIch vergaß mein Kind in der Krippe!

Kind in der Krippe vergessen - ein Albtraum für Mama-Bloggerin Timea!
Kind in der Krippe vergessen - ein Albtraum für Mama-Bloggerin Timea!
Foto: Timea Sternkopf

Mama-Bloggerin Timea aus München schreibt für Wunderweib.de über ihr neues Leben als Mama einer 1-jährigen Tochter. Jede Woche lernt sie etwas Neues, sie wundert sich, lacht und weint. Diese Woche schreibt sie über die Scham, sein Kind in der Krippe vergessen zu haben.

Mein Handy klingelt, die Krippe erscheint auf meinem Display. Ich ahne Schlimmes. Sie rufen nicht an, um mir mitzuteilen, dass Léla gut gegessen oder in die Windeln gekackt hat. Sie rufen auch nicht an, um mir zu sagen, dass sie das eine Buch mit den Bauernhoftieren besonders schön findet. Nein. Wenn die Krippe anruft, dann muss etwas passiert sein. Krankheit, Unfall und sonstige schrecklichen Bilder schwirren in meinem Kopf herum. Kurz bevor ich die grüne Annahmetaste auf meinem Display drücke erwischt es mich wie ein Schlag ins Gesicht: Ich habe mein Kind vergessen abzuholen!

Mütterlicher Alptraum

Das klingt jetzt wie ein mütterlicher Alptraum, aus dem die meisten schweißgebadet aufwachen. In dem Falle hat es sich leider genauso zugetragen. Ich vergaß, dass die Krippe wegen einer Personalversammlung um 12 Uhr schließen musste und alle Eltern per Post gebeten wurden, ihre Kinder rechtzeitig abzuholen. Tja, jetzt ist es mir tatsächlich passiert.

Da ich mich nicht im 500 Meter Radius der Krippe befand, brauchte ich eine weitere halbe Stunde, um bei meiner Tochter zu sein. Ich kam um 12:45 Uhr in der Krippe mit gesenktem Kopf, schlechtem Gewissen und einer Aura aus Demut und Scham an. Meine süße, allerliebste Maus war das einzige Kind, das vergessen wurde. Da saß sie nun auf dem Schoß einer Erzieherin im Büro der Krippenleitung. Sie konnte ihre  Augen kaum noch offen halten, ihr wurde der Mittagsschlaf geraubt.

Wo bist du Mama?
Wo bist du Mama?
Foto: Timea Sternkopf

Ach, es ist dir also jetzt schon passiert?

Glücklicherweise wurde ich nicht geköpft, aufgespießt oder an den Pranger gestellt. Es war mir wirklich unangenehm. Meine Freundin, die bereits ein älteres Kind hat, meinte zu mir: “Ach, es ist dir also jetzt schon passiert?”. Ich denke, der Satz bedeutet, dass einige von uns Neu-Mamas wohl noch das eine oder andere Mal vergessen werden, unsere Kinder abzuholen - vom Fußball, vom Hort, von der Spielgruppe…

Die letzten Jahre verwendete ich mein Handy als Terminkalender. Es ging schon einige Male schief und ich hätte es besser wissen müssen. Wir Mamas (und Papas) haben eine Verantwortung, die nicht unterbrochen werden darf. Die Gedanken sollten immer um unser Kind kreisen. Habe ich genügend Windeln Zuhause? Hat sie ausreichend getrunken? Hat sie Hunger? WANN muss ich sie heute abholen?

Keine neue Erfindung, aber immer wieder neue Erkenntnis - ein Terminkalender hilft das Chaos im Kopf zu ordnen
Keine neue Erfindung, aber immer wieder neue Erkenntnis - ein Terminkalender hilft das Chaos im Kopf zu ordnen
Foto: Timea Sternkopf

Adieu Google Calendar

Ich habe mir von meinem Mann zu Weihnachten einen perfekten kleinen Planer gewünscht. Ich sage Adieu zu Google Calendar und Hallo zum Old-School Taschenkalender. Das Digitale ist mir doch zu unverbindlich - der Stift auf Papier prägt das Geschriebene nachhaltiger und besser in mein Hirn ein.

Früher war ich immer pünktlich und verlässlich. Jetzt bin ich schusselig, vergesslich, verwirrt. Es fing an mit der Schwangerschaft - und endete nicht bei der Geburt.

Ich verspreche dir Léla: Ich werde versuchen dich immer pünktlich abzuholen, damit du nicht das letzte, arme Kind bleibst, das vergessen wurde. 

Habt ihr euer Kind auch schon mal vergessen? Berichtet mir gerne davon in euren Kommentaren!

Eure Timea

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Nächste Kolumne von Timea:

Wieviel Spielzeug braucht ein Kind zum Glücklichsein?

Noch mehr Mama-Blogs:

Hier berichten Anja, Silke und Verena aus ihrem trubeligen Familienleben!

Kategorien: