"Ich will verzeihen, aber ich kann nicht"

fotolia01725 mittelaltes paar kopf schulter kzenon

Foto: Kzenon, fotolia

Beziehungsprobleme

Seit ihr Mann Jan sie betrogen hat, ist für Paula nichts mehr so wie vorher. Denn Paulas Vertrauen in ihn ist zerstört. Was er sagt - und wir ihr raten, lesen Sie hier.

SIE SAGT:

"Ja, ich liebe meinen Mann immer noch."

Trotzdem weiß ich nicht, wie lange ich noch mit ihm zusammenleben kann. Denn seit Jan mich betrogen hat, ertrage ich seine Nähe kaum noch. Es ist jetzt zehn Monate her, dass Jan mir seinen Seitensprung gestanden hat.

Es war angeblich nur eine einzige Nacht, mit einer Frau, die ihm nichts bedeutet hat.

Ich glaube ihm das. Und ich möchte es ihm verzeihen. Rein vom Verstand her sollte ich an unsere Kinder, zwei und vier Jahre alt, und unsere bis dahin gute Beziehung denken. Ich versuche auch, ihm zu verzeihen. Aber ständig stelle ich mir Jan und die andere Frau vor − und jedes Mal spüre ich wieder diese Verzweiflung und diese Wut!

Inzwischen haben wir tausendmal darüber geredet, aber ich komme nicht über seine Untreue hinweg. Ist jetzt alles verloren, was wir uns aufgebaut haben?

"Wenn ich vorher gewusst hätte, was dabei rauskommt, hätte ich Paula meinen Seitensprung nie gestanden."

Natürlich war es total daneben, dass ich mich mit einer anderen Frau eingelassen habe, aber es hat mir wirklich nichts bedeutet.

Ich weiß selbst, dass das eine schwache Ausrede ist. Deshalb hab ich auch alles gemacht, was Paula wollte: Ich habe ihr wohl tausendmal erzählt, wie alles ablief, mich entschuldigt. Aber irgendwann muss doch mal Schluss sein. Mein Ausrutscher ist jetzt zehn Monate her und ich muss immer noch wie ein Schwerverbrecher büßen. Ich hab wirklich großen Mist gebaut.

Aber ich bin bereit, alles zu tun, dass es mit Paula und mir wieder funktioniert.

Denn allzu lange kann ich diesen Zustand nicht mehr aushalten. Wenn sie mich noch liebt, was sie ja angeblich tut, sollte sie mir doch dieses eine Mal verzeihen können, oder?

"Solche Wunden heilen langsam"

Ein Seitensprung zerstört das Vertrauen des Betrogenen nachhaltig und ist deshalb sehr schwer zu verzeihen. Es wieder aufzubauen, kann im Einzelfall viel länger dauern als zehn Monate. Wenn Jan jetzt un geduldig wird und Paula drängt, endlich alles zu ver geben und zu vergessen, erreicht er damit höchstens das Gegenteil. Denn neues Vertrauen lässt sich nicht einfordern, man muss es sich verdienen.

Paula sollte ihrerseits versuchen, Groll, Bitterkeit und Eifersucht endlich hinter sich zu lassen und mit Jan einen neuen Anfang zu machen.

Und Jan muss Paula die Zeit geben, die sie braucht, und darf seine Untreue keinesfalls bagatellisieren. Es könnte auch sehr hilfreich sein, wenn beide für einige Zeit zu einem Paartherapeuten gehen. Denn gerade wenn es um Untreue geht, kann die Vermittlung und der Rat eines außenstehenden Dritten sehr hilfreich sein und beim Verzeihen helfen.

Kategorien: