IKEA führt Hundeparkplätze ein

ikea hundeparkplaetze
Foto: Fenne / iStock

Wohin mit dem Hund während des IKEA-Einkaufs? Auf den Hundeparkplatz!

"Wir müssen draußen bleiben". Hunde dürfen nicht in die IKEA-Geschäfte. Darum hat sich das schwedische Möbelhaus etwas Besonderes einfallen lassen: Hundeparkplätze!

Dass Hunde in viele Geschäfte nicht hinein dürfen, ist bekannt und Hundehalter kennen das. Auch bei IKEA ist das der Fall.

IKEA selbst erklärt: "Es gibt sehr viele Erwachsene und Kinder, die Angst vor Hunden haben. Aus diesem und auch aus hygienischen Gründen haben wir uns dazu entschlossen, keine Hunde in den IKEA Einrichtungshäusern zu erlauben, ausgenommen hiervon sind Assistenzhunde."

Das ist verständlich. Aber wohin mit den geliebten Vierbeinern, während eines IKEA-Besuches?

Für diejenigen, die keinen Hundesitter finden oder ihren Hund nicht allein zu Hause lassen können oder wollen, hat IKEA Hundeparkplätze vor vielen Geschäften eingerichtet! (So zum Beispiel in Köln/Butzweilerhof oder Koblenz)

Hier können Hundebesitzer ihre Lieblinge anleinen. Sie haben einen weichen Platz, auf dem sie liegen können, Wasser, Schatten - und vor allem müssen die Tiere im Sommer nicht im heißen Auto sitzen bleiben!

Wir finden die Idee an sich nicht schlecht! Aber nur, wenn Frauchen und Herrchen einen kurzen Besuch bei IKEA planen.

Wer einen ganzen Shopping-Tag im Einrichtungshaus verbringen möchte, sollte vielleicht besser versuchen, ob Freunde oder Verwandte den Hund für den Tag aufnehmen können.

Noch mehr Tipps, wohin Sie mit Ihrem Hund während eines IKEA-Besuches können, finden Sie hier.

 

Auch interessant:

Warum verkauft IKEA eigentlich seine Hotdogs so günstig?

Ikea sucht Straßenhunden neues Zuhause

 

Kategorien: