Im Plätzchenhimmel: 13 Plätzchen Rezepte unter 30 kcal

plaetzchen rezepte14
13 Plätzchen Rezepte zum Naschen gebacken.
Foto: RFF

Genuss ohne Reue

Weihnachten ohne Plätzchen? Ohne uns! "Aber die Figur ..." - papperlapapp! Es gibt eine leichte Alternative für alle kalorienbewussten Schleckermäuler: Plätzchen Rezepte unter 30 kcal. Stück für Stück ein Genuss.

Spritzgebäck, Vanillekipferl und Heidesand - kaum einer kann den vorweihnachtlichen Gaumenfreuden widerstehen. Hier ein Kipferl, da ein Herzchen. Und dann das schlechte Gewissen. Das muss nicht sein! Wir haben Plätzchen Rezepte, die zum Naschen gebacken sind.

Die kalorienärmste Leckerei unter den Plätzchen Rezepten: Baiser. Mit fruchtigen Himbeeren verfeinert oder schokolierten Espressobohnen gefüllt - die köstlichen Küsschen sind immer ein Genuss. Unser Favorit: feine Vanille-Mokka-Baiser.

Ab sofort laden wir jedes Wochenende zum Adventskaffee und feiern die vorweihnachtliche Zeit mit diesen traumhaften Plätzchen Rezepten.

 

Plätzchen Rezepte

 

Zimt-Zucker-Herzen

Zutaten (80 Stück)

1 Ei, 225 g Mehl, 1 Prise Salz, 160 g Zucker, 3 TL Zimt, 150 g Butter, Backpapier

Zubereitung

1. Ei trennen, Eiweiß beiseite stellen. Mehl, Salz, 100 g Zucker und 2 TL Zimt in einer Schüssel mischen. Butter in Stückchen und Eigelb zufügen. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt ca. 1 Stunde kalt stellen.

2. Teig kurz durchkneten, portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 mm dick ausrollen. Herzen (ca. 6 cm Ø) ausstechen und auf 4 mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. 1 TL Zimt und 60 g Zucker mischen. Herzen mit beiseite gestelltem Eiweiß bestreichen und mit Zimtzucker bestreuen. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 8–10 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Dattelmakronen

Zutaten (50 Stück)

225 g getrocknete Datteln mit Stein, 3 Eiweiß, Salz, 225 g Puderzucker, 1 EL Zitronensaft, 50 Oblaten, 70 g Orangensaft, Backpapier

Zubereitung

1. Datteln entsteinen und fein würfeln. Eiweiß mit 1 Prise Salz in einer Rührschüssel mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Nach und nach Puderzucker und Zitronensaft einrühren. Weitere ca. 3 Minuten schlagen. Datteln unterheben.

2. Oblaten auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen der Eischnee-Masse auf die Oblaten setzen und mit Orangeat bestreuen. Blechweise nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Dünne Schokoladenplätzchen

Zutaten (30 Stück)

40 g Butter, 100 g Zucker, 60 g Mehl, 1 EL Kakaopulver, 8 cl Kokosmilch

Zubereitung

1. Butter in einem Topf schmelzen. In einer Schüssel Zucker, Mehl und Kakao vermischen. Erst die geschmolzene Butter, dann die Kokosmilch zugießen und gut verrühren.

2. 1/4 des Teiges mit einem kleinen Löffel zu 7–8 Kreisen auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Ausreichend Platz zwischen den einzelnen Kreisen lassen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 10 Minuten backen.

3. Blech aus dem Ofen nehmen und nach ca. 30 Sekunden die Plätzchen vom Backblech nehmen und sofort auf ein Teigrolle legen, damit sie eine runde Form annehmen. Ein kleines Loch in den Teig stechen und hart werden lassen. Gold- oder Silberfaden durch das Lochziehen und aufhängen. Übrigen Teig ebenso backen und auskühlen lassen

Rosenspringerle

Zutaten (72 Stück)

2 Eier, 1 Prise Salz, 200 g Puderzucker, 1 TL Rosenwasser, 250 g Mehl, 1 Msp. Backpulver, 2-3 EL Anissamen, Mehl zum Ausrollen, Frischhaltefolie

Zubereitung

1. Eier, Salz und 100 g Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes weiß schaumig schlagen, dann nach und nach den restlichen Puderzucker unterschlagen. Zum Schuss Rosenwasser zugeben. Mehl und Backpulver mischen, zur Eiermasse geben und unterkneten. Teig halbieren, in Folie wickeln und mindestens 4 Stunden kalt stellen.

2. Trockene Springerleform (5 cm Ø) dünn mit Mehl bestäuben. Eine Teighälfte auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 6 mm dick ausrollen. Springerleformen auf den Teig legen und sanft in den Teig drücken, wegnehmen und mit einem runden Ausstecher (5 cm Ø) das Motiv ausstechen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen und mit Anissamen bestreuen. Springerle auf ein Blech legen.

3. Für die Silikonform den übrigen Teig zu ca. 27 kleinen Kugeln rollen und die Kugel in die bemehlte Silikonform drücken. Überschüssigen Teig abschneiden, Rose aus der Form nehmen und auf das 2. Backblech legen.

4. Springerle auf den Backblechen über Nacht trocknen lassen. Nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) auf 2. Schiene von unten 12–15 Minuten hellgelb backen.

Espressoli

Zutaten (80 Stück)

50 g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 125 g Speisestärke, 40 g Mehl, 10 g + 3-4 EL Kakaopulver, 1/2 TL Zimt, 1 Messerspitze Kardamom, 1 TL Instant-Espressopulver, 125 g Butter, 80 Schoko-Espressobohnen, 100 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung

1. Puderzucker, Vanillin-Zucker, Stärke, Mehl, 10 g Kakao, Zimt, Kardamom und Espressopulver in einer Schüssel mischen. Butter in Stückchen zufügen. Erst mit mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

2. 2 Bleche mit Backpapier auslegen. Wenig Teig um je 1 Espressobohne legen und zu kleinen Kugeln rollen. Auf den Blechen, mit etwas Abstand, verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 7–8 Minuten backen. Auskühlen lassen.

3. Kuvertüre hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. In einen kleinen Spritzbeutel füllen und Linien über die Espressoli ziehen. Trocknen lassen. Mit 3–4 EL Kakao bestäuben.

Baiser-Hütchen

Zutaten (60 Stück)

4 Eiweiß, 1 TL Zitronensaft, 1 Prise Salz, 200 g Zucker, 1 TL Speisestärke, 1 TL Kakaopulver, einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe, 100 g Zartbitter-Kuvertüre, 3 Einmal-Spritzbeutel, Backpapier

Zubereitung

1. Eiweiß, Zitronensaft und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Zucker dabei einrieseln lassen. So lange weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und eine glänzende Masse entstanden ist. Stärke darübersieben und unterschlagen. Masse dritteln. Kakao über 1/3 des Eischnees sieben und vorsichtig unterheben. In einen Einmal-Spritzbeutel mit großer Lochtülle (ca. 13 mm Ø) füllen, kalt stellen. Das 2. Drittel mit Lebensmittelfarbe vorsichtig leicht rosa färben. In einen weiteren Spritzbeutel mit Lochtülle füllen, kalt stellen. Das letzte Drittel ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen.

2. 3 Backbleche mit Backpapier auslegen. Ca. 60 verschiedenfarbige Tuffs auf die Bleche spritzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 125 °C/ Umluft: 100 °C/ Gas: nicht geeignet) ca. 45 Minuten backen. Temperatur reduzieren (E-Herd: 100 °C/ Umluft: 75 °C) und ca. 1 Stunde weiterbacken. Ofen ausschalten und Tuffs darin am besten über Nacht auskühlen lassen.

3. Kuvertüre hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Baisertuffs mit der Unterseite in die Kuvetüre tauchen, abstreifen. Auf Backpapier setzen und trocknen lassen.

Engelszungen

Zutaten (50 Stück)

2 Eiweiß, 100 g Zucker, 100 g geschälte, gemahlene Mandeln, abgeriebene Schale von 1/4 Zitrone, 75 g Zartbitter-Kuvertüre, Backpapier

Zubereitung

1. Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes sehr steif schlagen, Zucker zum Schluss einrieseln lassen. Mandeln und Zitronenschale unterheben. Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (ca. 1 cm Ø) füllen, 2 Backbleche mit Backpapier ausgelegen.

2. Zungen (4–5 cm Länge) spritzen. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C/ Gas: Stufe 1) 20–25 Minuten backen. Makronen auf dem Blech ca. 30 Minuten auskühlen lassen, dann vom Papier lösen.

3. Kuvertüre grob hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Jedes Plätzchen von beiden Seiten in Kuvertüre tauchen und auf Backpapier setzen. Ca. 30 Minuten trocknen lassen, in eine luftdichte Dose verpacken.

Orangen-Mohn-Hörnchen

Zutaten (75-80 Stück)

1 Packung frischer Blätterteig für Strudel und Kleingebäck, 250 g backfertige Mohnfüllung, 2 Eigelb, abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange, Backpapier

Zubereitung

1. Blätterteig ca. 10 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen.
Inzwischen Mohnfüllung, Eigelbe und Orangenschale verrühren. Blätterteig auf einer Arbeitsfläche ausbreiten, Mohnfüllung darauf verstreichen. Beide Längsseiten bis zur Mitte aufrollen. Teig mit dem beiliegenden Papier einwickeln, ca. 30 Minuten ins Gefriergerät legen.

2. Teig in Scheiben (ca. 5 mm dick) schneiden, auf 4 mit Backpapier belegte Backbleche legen. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 20–25 Minuten backen, herausnehmen, auf ein Kuchengitter legen und ca. 30 Minuten auskühlen lassen.

Orangen-Mandel-Ohren

Zutaten (100 Stück)

450 g tiefgefrorener Blätterteig (10 Scheiben à 45 g), 225 g Orangenmarmelade, 3 unbehandelte Orangen, 75 g gemahlene Mandeln, ca. 4 EL Hagelzucker, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier

Zubereitung

1. Blätterteigscheiben nebeneinanderlegen und auftauen lassen. Orangenmarmelade erwärmen. Orangen heiß waschen und trocken reiben. Schale mit einem Zestenreißer abziehen. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen.

2. Je 2 Blätterteigscheiben aufeinanderlegen. Nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat (22 x 22 cm) ausrollen. Mit Orangenmarmelade einpinseln und gleichmäßig mit Mandeln und Orangenschale bestreuen. Blätterteig von 2 Seiten zur Mitte aufrollen und zusammendrücken. Jede Rolle in ca. 20 Scheiben schneiden. Scheiben mit den Fingern flachdrücken und auf 4 mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 12 Minuten backen. Herausnehmen und auf Kuchengittern auskühlen lassen.

3. Restliche Marmelade nochmals erwärmen und Ohren damit bepinseln. Mit Hagelzucker bestreuen.

Bunte Baiseringe

Zutaten (16 Stück)

2 Eiweiß, 1 Prise Salz, 100 g feiner Zucker, Zuckerperlen, Backpapier

Zubereitung

Eiweiß und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, Zucker dabei einrieseln lassen. Eischnee weiterschlagen, bis der Zucker sich gelöst hat. Eischnee in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Auf 1 mit Backpapier ausgelegtes Backblech ca. 16 Kreise spritzen und mit Zuckerperlen bestreuen. Kringel im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 100 °C/ Umluft: 75 °C/ Gas: nicht geeignet) ca. 2 Stunden bei leicht geöffneter Ofentür trocknen (Kochlöffel zwischen die Ofentür stecken). Backofen ausschalten und die Kringel im Backofen auskühlen lassen.

Makronen Küsschen

Zutaten (22 Stücke)

5 tiefgefrorene Himbeeren (15-20 g), 1 TL + 75 g Puderzucker, 1 Eiweiß, 1 Prise Salz, 40 g weiße Schokolade, 1 Messerspitze weiche Butter, Backpapier

Zubereitung

1. Himbeeren auftauen lassen. Himbeeren und 1 TL Puderzucker pürieren und durch ein Sieb streichen. 75 g Puderzucker in eine Schüssel sieben. Eiweiß und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Puderzucker dabei einrieseln lassen. So lange weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und eine glänzende Masse entstanden ist. Himbeerpüree locker unter die Masse heben und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

2. Backblech mit Backpapier auslegen. Aus der Eischneemasse ca. 44 kleinen Tuffs daraufspritzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 125 °C/ Umluft: 100 °C/ Gas: nicht geeignet) ca. 1 Stunde backen. Dann Backofentemperatur um 25° C reduzieren (E-Herd: 100 °C/ Umluft: 75 °C/ Gas: nicht geeignet) und ca. 1 weitere Stunde backen. Ofen ausschalten und Tuffs darin ca. 1 1/2 Stunden auskühlen lassen.

3. Schokolade grob hacken und in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen. Butter einrühren. Baisertuffs vom Backpapier lösen. Auf die Hälfte der Tuffs weiße Schoko-Creme auf die Unterseite geben. Andere Baisertuffs mit der Unterseite daraufsetzen. Tuffs ca. 30 Minuten kühl stellen. Makronen trocken und kühl lagern.

Vanille-Mokka-Baiser

Zutaten (30 Stück)

2 Eiweiß, 1 Prise Salz, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 TL Instant-Espressopulver, 100 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung

1. Eiweiß und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Zucker und Vanillin-Zucker langsam einrieseln lassen, dabei so lange weiter schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat und eine glänzende Masse entstanden ist.

2. Espressopulver mit 1 Teelöffel heißem Wasser verrühren. Baisermasse halbieren. Unter eine Hälfte Espresso heben. Massen in zwei Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Kleine Tupfen auf das Backpapier spritzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 100 °C/ Umluft: 75 °C/ Gas: nicht geeignet) 3- 3 1/2 Stunden trocknen lassen. Auskühlen lassen.

3. Kuvertüre hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen. Einen weißen oder braunen Baisertuff leicht in Schokolade tauchen, abtropfen lassen und einen andersfarbigen Baisertupfen daraufsetzen. Auf Backpapier setzen und trocknen lassen. Luftdicht verpackt an einem kühlen Ort aufbewahren.

Gewürzbaiser mit Schokoguss

Zutaten (30 Stück)

1 kleine unbehandelte Orange, 2 Eiwieß, 1/2 TL gemahlener Anis, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 150 g Zucker, 20 g Zartbitter-Schokolade, rote Lebensmittelfarbe, 1 Gefrierbeutel

Zubereitung

1. Orange waschen, trocken reiben und die Schale dünn abraspeln. Orange halbieren und eine Hälfte auspressen. Eiweiß, Anis, Vanillin-Zucker und 1 Esslöffel Orangensaft steif schlagen, Zucker dabei einrieseln lassen. Orangenschale unterrühren. Masse halbieren und eine Hälfte rosa einfärben. Mit 2 Teelöffeln kleine Nocken auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche geben. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 20 Minuten backen.

2. Schokolade grob hacken und auf einem warmen Wasserbad schmelzen. Baisers auf einem Gitter auskühlen lassen. Schokolade in einen kleinen Gefrierbeutel geben und eine winzige Ecke abschneiden. Hälfte der ausgekühlten Baisers mit Schokoladenstreifen verzieren und ca. 5 Minuten kalt stellen.

Kategorien: