Im Schwimmbad

Kleine Bettgeschichten

Schwimmen zählt zu meinen großen Leidenschaften. Als ich eines Nachmittages im Becken so vor mich hin schwamm, bemerkte ich, wie mich immer wieder ein äußerst attraktiver "Mitschwimmer" mit seinen Blicken streifte.

Nach einer Weile gab er mir unter Wasser ein Zeichen und stieg aus dem Wasser. Ich solle ihm folgen, was ich voller Spannung und Erwartung auch tat. Ich folgte ihm zu den Männerduschen. Ohne jede Zeit an jegliche Unterhaltung zu verlieren, zogen sich unsere Lippen magisch, ja magnetisch an und wir küssten uns so wild, dass unsere Zähne vor Leidenschaft aneinander stießen. Doch meine Lippen verlangten mehr und wanderten über seine Brustwarzen an ihr ersehntes Ziel. Voller Eifer machten sie sich über seinen harten und fast übersprudelnden Schwanz her. Er musste mich etwas bremsen, dann nahm ich seine Eier in den Mund und ging mit der Zunge wieder hinauf und saugte langsam an seiner Spitze. Darauf ergoss sich das ganze warme Glück in meinen Mund. Ich saugte alles auf und genoss jeden Tropfen, der aus ihm floss, in rhythmischen Strömen, ich schluckte es mit Genuss.Ich wollte wieder aufstehen, als ich plötzlich von hinten eine Hand an meinem Bikinihöschen fühlte. Ich hielt inne und wollte mich nicht umdrehen. Stattdessen küsste ich mein erstes Gegenüber und ließ ihn dabei an seinem "Geschmack" teilhaben. Währendessen zog mein Hintermann langsam an den Schnüren meines Bikinihöschens und öffnete es. Mit der einen Hand drückte er meine Pobacken auseinander und mit der anderen schob er seinen mächtigen Schwanz in meinen vor Spannung erwartenden Schoß. Er umklammerte dabei meine Hüften, aber bevor ich völlig außer Kontrolle geriet, hielt mir mein Vordermann seine Hand vor meinen Mund und erstickte somit meine Lustschreie, küsste mich zwischendurch wieder oder saugte oder knetete meine Brüste. Die Hände des Mannes hinter mir wanderten ebenso über meinen Körper. Dann griff er mir in meinen Po, als seine Stöße immer heftiger wurden, schlug er mir mit der Hand immer wieder auf meinen Oberschenkel und zog ihn dann wieder aus mir raus und ergoss sich auf meinen Rücken mit einem lauten Stöhnen. Ich drehte mich um und erschrak - es war der Bademeister!Sex an ungewöhnlichen Orten

Kategorien: