In 18 Monaten 22 Kilo weg

in monaten kilo weg

Applaus

Apfelchips statt Schokolade, Training statt Trägheit - mit Laufen schaffte es Monika Gruber (38) zur ersehnten Traumfigur

"In einer Reha-Klinik wurde mir bewusst, wie gleichgültig ich mit meinem Körper umging", sagt Monika Gruber. Die damals 36-Jährige besuchte dort ihren Bruder, der sich nach einem schweren Verkehrsunfall auskurierte. "Ich sah Menschen, die sehnlichst wünschten, sich wieder bewegen zu können. Und ich mit meinen 92 Kilo machte keinen Schritt zu viel, obwohl ich gesund war!" Der Grund fürs Übergewicht der 1,80 m großen Beleuchtungsmeisterin: Seit sie acht Jahre zuvor allein nach Wien gezogen war, aß sie ungesund, hauptsächlich Pizza, Camembert und Marmeladenbrote. Oft ließ Monika auch das Frühstück aus, was spätestens mittags in Heißhungerattacken endete, die sie mit Fastfood und Süßigkeiten bekämpfte. Mit steigendem Kalorien-Input sank der Energieverbrauch: "In Wien hörte ich auf, Basketball zu spielen. Auch meine Leidenschaft fürs Skifahren war vergessen."

Doch damit war 2005 Schluss. "Sofort nach dem Klinikbesuch meldete ich mich im Fitness-Studio an und buchte zusätzlich einen Personal Coach." Er empfahl Monika zum Abnehmen Kardiotraining. Das Laufen wurde für sie erst auf dem Laufband, dann auch draußen zum Renner: "Heute bin ich 2- bis 3-mal pro Woche unterwegs, ab und zu auch mit meinem Bruder, dem es wieder gut geht. Im Studio absolviere ich weiter Krafteinheiten." Parallel dazu folgte sie den Ernährungs-Tipps ihres Coachs: Vollkornprodukte und Trockenfrüchte statt Schokolade, viel Obst und Gemüse, um Heißhunger zu vermeiden. "In 18 Monaten verlor ich 22 Kilo", erzählt sie stolz. "Mit 38 Jahren bin ich fitter als je zuvor!"