In drei Schritten zur Blow-Job-Königin

ww blowjob
Blow-Job gefällig? Mit Vergnügen...
Foto: iStock

Wie Sie Ihrem Mann den besten Blow-Jobs seines Lebens verpassen

Alle Männer träumen davon: Der perfekte Blowjob. Und alle Frauen träumen davon zu erfahren, wie der perfekte Blowjob geht. Die Träume bleiben wohl auf ewig Träume – denn so etwas wie den perfekten Blow-Job gibt es nicht.

Jeder Mann mag es anders, liebt es anders, will es anders. Genauso, wie jede Frau eine andere Art des Leckens bevorzugt. Oralsex ist und bleibt eben doch etwas Individuelles, Privates, Einzigartiges. Und doch sind wir uns einig: Gewisse Grundregeln gibt es eben wohl – beim Blasen und beim Lecken. So ergeben sich diese drei universellen Schritte für einen Blow-Job , der wohl (fast) jeden Mann umhaut:

1. Je tiefer, desto besser!

Beginnen wir mit der schlechten Nachricht. Es ist kein Mythos, sondern die Wahrheit: Je tiefer Sie den Penis beim Blasen in den Mund nehmen, desto schärfer macht es ihn. Der Grund: Männer lieben das Gefühl, wenn die Penisspitze Ihre Kehle berührt. Wenn Sie jetzt denken: „Och nöööööö!“, sind Sie mit dieser Meinung sicherlich nicht allein unter Frauen. Deswegen, zur Aufmunterung, jetzt die gute Nachricht: Sie können beim Blow-Job ruhig variieren – und so dem ein oder anderen Würge-Reflex zuvor kommen. Denn das Lutschen, Saugen und Lecken der Penisspitze zwischendurch, kann ebenso lustvoll für den Mann sein – vorausgesetzt, sie stecken den Penis anschließend wieder gaaaanz weit in Ihren Mund…

2. Die zwei 'G-Punkte' eines Mannes...

...sind zum einen – sie können es sich denken – der Hoden, und zum anderen der Punkt direkt dahinter, zwischen Hoden und Anus. Konzentrieren Sie sich beim Blasen also nicht ausschließlich auf die Penisspitze, sondern ‚wandern‘ Sie mit Händen , Fingern und Zunge hinunter, bis hinter die Hoden. Machen Sie ihn verrückt, indem Sie sich bei der ‚Wanderung‘ Zeit lassen und sich langsam von der Penisspitze hinunterarbeiten – am besten die Unterseite des Penis entlang. Ihr Mann wird es ihnen merklich danken…

3. Halten Sie Augenkontakt zu ihm

- nicht ununterbrochen, aber immer mal wieder, zwischendurch. Das gilt besonders für den Moment , wenn Sie sein Sperma schlucken . Denn dem Mann geht es nicht (nur) um das Erlebnis der schluckenden Frau an sich (im Gegensatz zu der gängigen Meinung). Es geht den Männern dabei tatsächlich – Achtung – auch um die emotionale Komponente beim Abspritzen. Wenn Sie sich beim Schlucken direkt in die Augen schauen, ist es für den Mann ein Zeichen dafür, dass Sie ihn so akzeptieren, wie er ist, Sie nehmen ihn so wie er ist (Sie schlucken ‚ihn‘ quasi…). Wenn Sie noch nie geschluckt haben: Probieren Sie es aus! Wenn Sie es nicht mögen, dann suchen Sie beim Blow-Job gelegentlich Augenkontakt. Sie werden sehen: Ihre Blicke werden sich öfter treffen, als Sie es womöglich erwartet hätten…

 

Kategorien: