Ingwer gegen Krebs: Effektiver als Chemotherapie

ingwer gegen krebs
Foto: fotolia

Ingwer tötet Krebszellen

Ingwer ist als Schmerzmittel beliebt. Einer neuen Studie zufolge soll die kleine Knolle auch Krebs lindern. Und da bei effektiver als eine Chemotherapie wirken.

In der Medizin ist Ingwer als Gesundwunder bekannt. Die kleine Knolle hemmt Kopfschmerzen, regt die Verdauung an und hilft bei Reiseübelkeit. Was aber amerikanische Wissenschaftler jetzt herausgefunden hat, stellt alle bislang bekannten Wirkungsweisen in den Schatten. Ihnen zufolge soll Ingwer Krebszellen effektiver als eine Chemotherapie töten.

Ingwer tötet Eierstockkrebszellen

In Deutschland erkranken jedes Jahr 500.000 Menschen an Krebs: 58.000 Frauen an Brustkrebs und 60.100 Männer an Prostatakrebs. Während sich die Betroffenen bislang einer schmerzhaften Chemotherapie unterziehen mussten, könnte es in Zukunft eine sanftere Methode zur Tötung von Krebszellen geben. Laut einer Studie der University of Michigan soll die Wunderknolle Ingwer erfolgreich Eierstockkrebszellen töten. Und das ganz ohne Nebenwirkung.

Bei den durchgeführten Tests sollen alle Krebszellen, die mit dem Ingwerpulver behandelt wurden, gestorben sein. Heißt im Klartext: Ingwer lässt die Krebszellen gegen sich selbst und gegen andere Krebszellen kämpfen.

Ingwer verkleinert Tumor um 56 Prozent

Die Forscher konnten in ihrer Studie nicht nur Eierstockkrebszellen, sondern auch Prostatakrebszellen bekämpfen. In einem weiteren Experiment stellten sie fest, dass sich ein Tumor nur durch die Behandlung mit Ingwer um 56 Prozent verkleinert hat.

Vorausgegangene Studien stützen die Ergebnisse der Univeristy of Michigan. Wissenschaftler aus Saudi-Arabien haben bereits vor einiger Zeit herausgefunden, dass roher Ingwer-Extrakt die Vermehrung von Brustkrebszellen hemmen kann. Das Besondere: Die kleine Knolle greift nur die kranken, nicht aber die gesunden Zellen an.

Kategorien: