Bodyshaming in den Sozialen NetzwerkenInstagram-Verbot: Wurde dieses Fitness-Model wegen seiner Schwangerschaft blockiert?

Fitnessmodel
Bei diesem Workout war Fitnessmodel Brittany noch nicht schwanger
Foto: Instagram.com/brittanyperillee/

Instagram blockiert den Account eines Fitnessmodels. Angeblich wegen Freizügigkeit - das Model meint jedoch, dass ihre Schwangerschaft der wahre Grund ist.

Wir haben uns ja schon öfter mal über die sozialen Netzwerke aufgeregt. Mal, weil es uns nervt, wie süchtig wir heute alle nach Online-Aufmerksamkeit, Likes für Fotos und Followern sind, mal, weil in den sozialen Netwzerken die Realität unglaublich verfälscht wird. Insofern sind wir Ärger mit den sozialen Medien gewohnt. Die letzte Aktion von Instagram hat es trotzdem geschafft, unseren Blutdruck noch mal kräftig in die Höhe zu treiben

Wenn wir Fitnessmodel Brittany Perille Yobe (@brittanyperilleee) glauben,  hat das Netzwerk ihren Account gesperrt, weil sie... schwanger ist! Nachdem die Instagrammerin ein Video von sich beim Workout mit Babybauch postete, wurde ihr Account plötzlich entfernt und sie bekam die Nachricht,  ihr Account sei wegen Freizügigkeit gesperrt worden - und das, obwohl Brittany schon seit Jahren für ihre 922.000 Follower Videos in diesem Stil postet.

Das Fitness-Model ist sich deshalb sicher, dass das Video nicht wie offiziell angegeben, wegen Nacktheit und eines Verstoßes gegen die Richtlinien gesperrt wurde. "In dem Video mache ich ein Workout, so wie ich es in all den Jahren gemacht habe", sagt Brittany, "da war nichts Ungewöhnliches dran, außer, dass ich einen Babybauch hatte."

Reagiert das Netzwerk damit darauf auf Vorwürfe gegen schwangere Fitness-Moms wie Chontel Duncan? Das Fitnessmodel wurde während seiner Schwangerschaft für seinen weiterhin trainierten Bauch stark kritisiert. Sollten wir (und Instagram) nicht endlich mal davon abkommen, andere nach ihrem Äußerem zu beurteilen? Wie viel jemand während einer Schwangerschaft zunimmt, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Genauso unterschiedlich mag auch die Motivation sein, sich trotz Schwangerschaftsbauch zum Fitness aufzuraffen. Ist allerdings genau das seit Jahren der Beruf, mit dem man sein Geld verdient, sollte man nicht durch fadenscheinige Gründe daran gehindert werden. Und PS: Liebes Instagram, an einem Schwangerschaftsbauch ist nichts Anstößiges. Punkt.

Kategorien: