Ironman-Optik: 3-jähriger Junge bekommt seine erste Hand aus dem 3D-Drucker

junge bekommt erste hand aus demd drucker

Foto: Screenshot / KHON2 News

Helfende Hände

Bubba fehlt von Geburt an die rechte Hand. Ein 3D-Drucker macht nun das Unglaubliche möglich: Der 3-jährige Junge bekommt seine erste Hand in Ironman-Optik.

Rayden Kahae lebt auf Maui. Der 3-jährige Junge, von allen nur Bubba genannt, ist ein fröhliches Kind, obwohl er anders ist als seine Schwester. Bubba leidet unter dem Amniotischen-Band-Syndrom, kurz ABS, einer angeborenen Fehlbildung seiner Hand. Dass er anders ist als andere, stellt der Junge erst fest, als seine kleine Schwester geboren wird. Die fehlgebildete Hand schränkt ihn zwar nicht ein, trotzdem wünscht sich Bubba seither eine zweite gesunde Hand. Nun ist sein Traum wahr geworden.

Lange Zeit war für seine Familie klar, dass der 3-Jährige mit seiner Fehlbildung leben müsste. Prothesen waren stets zu teuer- über 40.000 Dollar soll eine künstliche Hand kosten. Dann macht seine Großmutter Rulan Waikiki eine Entdeckung: Im Internet stößt sie auf 3D-Drucker, die Prothesen herstellen. Diese sind um einiges günstiger, gerade einmal 50 Dollar soll eine frisch gedruckte Hand für Bubba kosten. Sie wendet sich an die Organisation E-Nable.

Der 3-jährige ist begeistert- er möchte jedoch nicht irgendeine Prothese. Die Großmutter erfüllt ihrem Enkel den besonderen Wunsch: Bubba bekommt seine Prothese in Ironman-Optik! Die Familie filmt den Moment, als der 3-jährige Junge seine Hand aus dem 3D-Drucker bekommt und zugleich ausprobiert. Bubba hält zum ersten Mal seine eigene Hand. Der Junge ist überwältigt.

Doch das Wunder der Technik ist nicht das einzige Glück, das die Familie auf Maui erfährt: Die Organisation E-Nable, die sich auf 3D-gedruckte Prothesen spezialisiert hat, schenkt dem Jungen die Hand in Ironman-Optik.

Video

Kategorien: