Isabell und Lauras zweiter Post

isabell und lauras zweiter post
Gastbloggerinnen Isabell und Laura
Foto: Laura Trinkl

Isabell und Lauras Ernährungstagebuch

Diejenigen unter euch, die bereits einen Marathon gelaufen sind, kennen die Schmerzen, die vor allem in den Tagen danach jegliche Bewegung zur Qual machen. Während Isabell bereits fünf Tage nach unserem Marathon-Debüt ihre Zwölf-Kilometer-Runde durch den Olympiapark drehen konnte, blieb ich die vergangenen Wochen im totalen Regenerationsmodus. Zuerst streikte der Fuß, die Achillessehne war gereizt, dann zog der Schmerz hoch ins Knie. Gegen die Schmerzen halfen vor allem Selbstmassagen mit der Blackroll, ein Muss für jeden Läufer. Langsam aber sicher zeigen die Massagen und das Regenerationstraining ihre Wirkung: Seit Anfang Dezember laufe ich fast wieder schmerzfrei.

Diejenigen unter euch, die bereits einen Marathon gelaufen sind, kennen die Schmerzen, die vor allem in den Tagen danach jegliche Bewegung zur Qual machen. Während Isabell bereits fünf Tage nach unserem Marathon-Debüt ihre Zwölf-Kilometer-Runde durch den Olympiapark drehen konnte, blieb ich die vergangenen Wochen im totalen Regenerationsmodus. Zuerst streikte der Fuß, die Achillessehne war gereizt, dann zog der Schmerz hoch ins Knie. Gegen die Schmerzen halfen vor allem Selbstmassagen mit der Blackroll, ein Muss für jeden Läufer. Langsam aber sicher zeigen die Massagen und das Regenerationstraining ihre Wirkung: Seit Anfang Dezember laufe ich fast wieder schmerzfrei.

Das Sportprogramm im Dezember

So kurz vor Weihnachten möchte ich deshalb wieder voll durchstarten, was den Sport, vor allem das Laufen, angeht: Von zwei bis drei Mal pro Woche Laufen werde ich mich nun auf vier Mal steigern und zusätzlich ein bis zwei Fitnessstudio-Besuche einplanen. Zwei der Läufe werden locker und etwa 45 bis 60 Minuten lang sein, ein Mal pro Woche steht ein Intervalltraining und ein Mal ein längerer Dauerlauf an. Lange Läufe werden traditionell mit den Laufmädls aus dem „Club der Töchter“ München absolviert, da macht das Training gleich noch viel mehr Spaß.

Zusätzlich werde ich ein bis zwei Mal pro Woche ins Fitnessstudio gehen. Erst vor kurzem haben Isabell und ich im Fitstar den Kurs Les Mills Bodypump für uns entdeckt: Ein Kraftausdauerprogramm mit Langhanteln, das den ganzen Körper kräftigt, formt und strafft. Nach dem High-Intensity-Trainingsprinzip werden dort alle großen Muskelgruppen beansprucht. Mir hat das Training extrem viel Spaß gemacht, denn nach der Stunde zittert jeder einzelne Muskel – das Workout scheint sehr effektiv zu sein.

Mit dem Gesamtpaket Laufen und den Einheiten im Fitnessstudio hoffe ich einerseits natürlich den bevorstehenden Advents- und Plätzchentagen vorsorglich entgegenzusteuern und andererseits fit durch den Winter zu kommen. Im Frühjahr 2015 stehen für Isabell und mich bereits die nächsten Lauf-Events an: Halbmarathons in Landshut im April und auf dem Rennsteig im Mai. Bis es aber soweit ist, fliegt Isabell erst einmal durch die Weltgeschichte und erkundet dort Laufstecken. Mehr dazu könnt ihr in unserem nächsten Post lesen. Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Adventszeit und natürlich frohes Sporteln.

Eure Isabell und Laura.

Facebook: Facebook.com/runmunichrunInstagram: run_munich_run

Kategorien: