Kita-Essen Isst und trinkt mein Kind das Richtige in der Kita?

Isst mein Kind das Richtige in der Kita?
Isst mein Kind wirklich das Richtige?
Foto: Istock

Jede Mutter macht sich Sorgen um die Ernährung ihres Kindes. Solange nur Zuhause gegessen und getrunken wird, ist das kein Problem. Aber sobald dein Kind in die Kita geht, bekommt es von anderen Essen. Gerade bei Kindern, die langsam essen oder wenig trinken, ist das für viele Mütter ein Problem.

Kommt das Kind nach Hause und hat Durst oder Hunger, fragt sich jede Mutter natürlich, ob das Kind genug in der Kita bekommt. Denn jede Mutter weiß. Viele Kinder trinken nicht, ohne dazu motiviert zu werden. Oft fehlt Kinder auch die Konzentration beim Essen und andere Dinge sind wichtiger in dem Moment. Natürlich kann sich keine Erzieherin beim Essen speziell um ein Kind kümmern. Da bleibt das eigene Kind dann schon mal auf der Strecke.

Isst mein Kind das Richtige?

Und auch der Standard der Kitaernährung ist noch nicht überall so, wie er sein sollte. Die Kampagne "Macht Dampf!" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft hat sich mit dem Thema Ernährung in Schulen und Kitas befasst. Herauskam: Beim Thema Qualitätsmanagement besteht Nachholbedarf. Das Essen kommt in mehr als der Hälfte aller befragten Kitas aus Warmhaltebehältern. Geliefert wird das Essen oft Caterern. Nur gerade mal 10 Prozent sind davon auf Kinderessen spezialisiert. Dabei kommt viel Frittiertes und wenig Frisches auf den Teller. Vielen Kitas fehlen die Fachkräfte für spezielle Verpflegung für Kinder.

An diesen 5 Punkten erkennst du, ob das Essen in der Kita deines Kindes das Richtige ist:

1. Jeden Tag frisches Obst und Gemüse! Dein Kind sollte jeden Tag eine große Auswahl an rohem Obst und Gemüse bekommen. Denn auch wenn es sich jeden Tag nur das herauspickt, was es mag, ist das gesunder als gar kein Obst und Gemüse.

2. Die Erzieherinnen essen gemeinsam mit den Kindern. Nur so können sie sehen, ob und wieviel jedes Kind isst und trinkt. Außerdem sollten sich die Kinder selbst ihre Portionen selbst auf den Teller tun können, um zu lernen, was und wieviel sie essen. Regeln sollten ebenfalls beim Essen gelten. Den Teller leer essen und am Tisch sitzen bleiben beim Essen sollen ja schließlich nicht nur Zuhause gelten.

3. Hat jedes Kind jederzeit die Möglichkeit zu trinken? Entweder du gibst deinem Kind eine eigene Trinkfalsche mit oder es sollten vor Ort Becher oder Flaschen für jedes Kind verfügbar sein. Wenn dein Kind im Sommer starken Durst nach der Kita haben sollte, sprich die Verantwortlichen in der Kita ruhig darauf an.

4. Wird in der Kita gekocht oder das Essen geliefert? In vielen Kitas lässt es sich leider nciht verhindern, dass Essen von außerhalb geliefert wird. Allerdings sollte dabvei darauf geachtet werden, dass das Essen kindgerecht ist. Kommt das Essen aus einer Großküche, können diese Standards oft nicht eingehalten werden.

5. Was kommt auf den Tisch? Frittiertes oder Fleisch gehören nicht täglich auf den Teller von Kindern. Auch, wenn Pommes natürlich super bei den Kleinen ankommen. Trotzdem sollte gerade Kindern hier Alternativen geboten werden. Süßkartoffel-Pommes aus dem Ofen schmecken Kindern oft genauso gut wie Pommes aus der Fritteuse. Statt Fleisch kann es auch gerne häufiger Fisch sein.

Eltern, die sich für besseres Essen in Kitas und Schulen einsetzen möchten, finden auf machtdampf.de hilfreiche Tipps. 

Diese Video könnte dich auch interessieren, wenn du ein Kind hast

 

 

Kategorien: