Ist eine Crash-Diät wirklich schlechter?

ist eine crash diaet wirklich schlechter
Sind Crash-Diäten wirklich schlechter?
Foto: iStockphoto.com

Studie: Jojo-Effekt

Wer schnell abnimmt, hat die Pfunde schneller wieder drauf? Von wegen! Eine australische Studie zeigt, dass nicht nur Crash-Diäten den ungeliebten Jojo-Effekt nach sich ziehen.

Bei einer Crash-Diät geht es mit dem Gewicht zwar schnell runter, dafür im Anschluss aber auch genauso schnell wieder hoch – dieses Fazit hat sich über Jahrzehnte in unseren Köpfen festgesetzt. Australische Forscher behaupten nun das Gegenteil, nämlich dass es keinen Zusammenhang zwischen dem ungeliebten Jojo-Effekt und der Dauer der Diät gibt. Das Ergebnis ihrer Studie wurde im Oktober 2014 auf Thelancet.com veröffentlicht.

33 effektive Schlank-Tipps verrät die Galerie >>

Die Wissenschaftler um Prof. Joseph Proietto von der Universität Melbourne setzten 204 übergewichtige Probanden auf Diät, und zwar für unterschiedlich lange Zeit. Während eine Gruppe über zwölf Wochen eine zwischen 450 und 800 Kalorien am Tag reduzierte Crash-Diät durchziehen musste, war für die zweite Gruppe 36 Wochen kürzer treten und 500 Kalorien am Tag einsparen angesagt.

Crash-Diät besser als ihr Ruf?

Zwei Jahre später stellten die Forscher die Testpersonen erneut auf die Waage. Das Ergebnis: Beide Gruppen hatten einen Großteil der abgespeckten Pfunde wieder drauf. Und das völlig unabhängig davon, welches Diät-Programm sie während der Studie absolviert hatten.

Das bedeutet allerdings nicht, dass eine Crash-Diät die ultimative Lösung ist. Wer abnehmen will, sollte sich ausführlich über die unterschiedlichen Diät-Programme informieren und sich für die Methode entscheiden, die am besten zum persönlichen Lebensstil passt. Die 10 besten Diäten im Überblick gibt’s hier >>

Kategorien: