HaarpflegeIst es schädlich mit nassen Haaren ins Bett zu gehen?

Mit nassen Haaren schlafen: Geht das gut?
Mit nassen Haaren schlafen: ja oder nein?
Foto: Istock

Kennst du das auch: Abends noch beim Sport gewesen. Und wenn du dich ins Bett legst, sind die Haare noch nass vom Duschen? Oder du musst am nächsten Tag früh raus und deshalb wäscht du dir die Haare schon abends? Irgendwie seltsam mit nassen Haaren ins Bett zu gehen. Aber ist es auch schädlich? Und was passiert eigentlich - außer, dass dein Kopfkissen nass wird.

Nasses Haar ist empfindlich

Beim Waschen der Haare wird die Haarstruktur aufgeweicht. Das heißt, nasses Haar ist besonders empfindlich. Wer sich nachts mit nassen Haaren ins Bett legt, dreht und bewegt sich auf dem empfindlichen Haar. Das kann zu Haarbruch führen. Abgebrochene Haare wirken weniger glatt und stehen vom Kopf ab.

Wer sein Haar föhnt, glättet die Haarstruktur. Dadurch wirkt das Haar glänzender und kräftiger. Das funktioniert übrigens auch, wenn du deine Haare abends föhnst. Der Glanz bleibt auch am nächsten Tag erhalten. So sparst du dir auch das lästige Auseinanderzerren der Knoten, die mit nassem Haar beim Schlafen entstehen können.

So schützt du deine Haare - auch, wenn sie nass sind

Wer trotzdem nicht auf das Schlafen mit nassen Haaren verzichten will, der kann folgende Tipps anwenden:

  • Kämm die Haare vor dem Schlafen. So besteht die Chance, dass sie am nächsten Tag nicht kreuz und quer vom Kopf abstehen.
  • Nutze ein Leave-in-Pflege-Produkt beim Schlafen. So werden die Haare gleichzeitig gepflegt.
  • Wenn du die Haare in einer Nachtfrisur trägst, hast du am nächsten Morgen schöne Wellen. Die Frisur aber nicht zu stramm machen, denn sonst trocknen die Haare nicht und quellen auf.

In diesem Video: 5 Fehler, die du beim Haare trocknen machst

 

 

Mehr zum Thema: