Ist Ihre Bürste eine Keimschleuder?

haarbuerste reinigen
Reinigen Sie Ihre Bürste regelmäßig?
Foto: Istock

Jeder kennt das: Die Bürste ist erst wenige Wochen alt, aber hängt schon voll mit Haaren, Schuppen und Stylingrückständen. Wichtig jetzt: Die Haarbürste richtig und regelmäßig reinigen. Auch wenn es manchmal nervt...

Auf unserer Haut tummeln sich zahlreiche Mikroorganismen. Das ist ganz normal. Geraten diese allerdings in ein Ungleichgewicht, kann das zu Ausschlag oder Schuppen führen. Um eine Vermehrung von Pilzen und Keimen zu verhindern, sollten Sie ihre Bürste regelmäßig reinigen.

Das ist ganz einfach und erfordert nicht viel Zeit. Mit drei einfachen Schritten reinigen Sie Ihre Haarbürste richtig:

1. Schritt: Entfernen Sie alte Haare aus der Bürste. Diese können Sie meistens ganz einfach rausziehen. Wer es sich noch einfacher machen möchte, nimmt eine andere Bürste und kämmt die Haare aus der einen Bürste.

2. Schritt: Die Haarbürste mit mildem Shampoo reinigen. Das entfernt Styling-Rückstände und Keime. Reinigen Sie die Zwischenräume mit einer Zahnbürste. So erwischen Sie auch alles, was in Ihrer Haarbürste auf Sie lauert.

3. Schritt: Föhnen Sie Ihre Bürste. Gerade bei Naturborsten ist es wichtig, dass die Bürste nicht zu lange feucht bleibt, denn sonst quellen die Borsten auf. Außerdem ist eine feuchte Haarbürste der ideale Nährboden für neue Keime.

Was Sie auf jeden Fall vermeiden sollten, ist das Tauschen oder Verleihen von Haarbürsten. So übertragen Sie Keime schneller. Auch in Friseursalons sollten Sie darauf achten, ob die Bürsten neu und sauber aussehen oder gegebenenfalls nachfragen, wann diese das letzte Mal gereinigt wurden. Denn sonst droht ein fieser Ausschlag.

Kategorien: