KindesentwicklungIst mein Kind ein Psychopath?

Ist mein Kind ein Psychopath?
Auch schon kleine Kinder können Züge eines Psychopathen haben.
Foto: iStock

Du fragst dich, ob dein Kind ein Psychopath sein könnte? Diese Anzeichen für eine Persönlichkeitsstörung zeigen sich schon bei kleinen Kindern.

Bestimmt hast du dich auch schon einmal gefragt, warum selbst kleine Kinder schon so gemein sein können. Doch bedeutet es, dass sich dein Kind zu einem Psychopathen entwickelt, nur weil es mal gemein ist?

Australische Forscher haben sich mit dieser Frage kürzlich genauer beschäftigt und festgestellt, dass bereits kleine Kinder psychopathische Züge erkennen lassen. Sie sahen die Anzeichen für eine solche Entwicklung schon bei Kindern im Alter von drei Jahren.

Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, an der 200 Drei- bis Sechsjährige teilnahmen. Die Wissenschaftler zeigten den Kindern Bilder von anderen Kindern, die weinten und traurig waren. Dabei zeigte sich, dass es jedem zehnten Kind völlig gleichgültig war, ob das Kind auf dem Bild unglücklich aussah. Anstatt sich auf Menschen zu konzentrierten, interessierten sich diese Kinder außerdem mehr für Gegenstände.

Folgende Anzeichen sprechen dafür, dass dein Kind sich zu einem Psychopathen entwickeln könnte.

 

Anzeichen dafür, dass dein Kind ein Psychopath ist

Es empfindet keine Reue

Dein Kind hat einem anderen wehgetan, interessiert sich aber nicht für das Leid des anderen Kindes und empfindet keine Reue? Wenn es anderen schlecht geht, zeigt sich dein Nachwuchs demgegenüber ziemlich gleichgültig? Das könnte ein erstes Anzeichen dafür sein, dass es psychopathische Züge entwickelt.

Es ist gefühlskalt

Sollte es öfter vorkommen, dass du dich fragst, warum dein Kind nicht wirklich Emotionen zeigt und geradezu kalt wirkt, könnte auch dies laut der australischen Studie ein Hinweis darauf sein, dass dein Kind eine antisoziale Persönlichkeitsstörung entwickelt.

Es kann sich nicht in andere hineinversetzen

Kannst du deinem Kind nicht erklären beziehungsweise ihm begreiflich machen, wie sich andere Menschen fühlen und dass es zum Beispiel nicht schön ist, wenn andere traurig sind, ist dies ein weiterer Hinweis.

 

Wie die Eltern so die Kinder

In einer anderen Studie konnte übrigens gezeigt werden, dass Kinder vor allem dann zu nicht-emotionalem Verhalten neigen, wenn ihre Eltern dies auch tun. Kinder, die jedoch von ihren Eltern zuvorkommend umsorgt werden, würden sich nicht so häufig antisozial verhalten.

Video: An diesen Anzeichen erkennst du einen Psychopathen

 
 

(ww8)

 

Kategorien: