Jan Fedder kämpft um sein Leben!

jan fedder kaempft leben h
Der TV-Star Jan Fedder ist ein waschechter Hamburger. St. Pauli ist sein Revier.
Foto: getty / Christian Augustin

Dreharbeiten zum "Großstadtrevier" abgesagt.

Raue Schale, weicher Kern und immer einen „Schnack“ auf den Lippen – so lieben wir den waschechten Hamburger TV-Star Jan Fedder (57).

Doch als wir den Polizisten vom „Großstadtrevier“ kürzlich zum Interview trafen, sah er schlecht aus, wollte keine privaten Fragen beantworten. Er bestätigte aber, aus gesundheitlichen Gründen das Rauchen aufgegeben zu haben.

Inzwischen wissen wir: Jan Fedder wurde eine Gewebeprobe am Gaumen entnommen, der Krebsverdacht soll sich angeblich nicht bestätigt haben. „Vorsichtshalber erhalte ich jetzt punktuell Bestrahlungen“, erklärte der Schauspieler.

Vorsichtshalber gefährliche Bestrahlungen? Wie ist die Meinung von Ärzten dazu?

Wir sprachen mit dem Leiter des Kopf-Hals-Tumor-Zentrums am Marienkrankenhaus Hamburg, Prof. Dr. Wolfgang Kehrl: „Vorsorgliche Bestrahlung beim Verdacht auf eine Tumorerkrankung im Mund ist äußerst ungewöhnlich und mir in dieser Form nicht bekannt“, so der Chefarzt.

„Die sogenannte adjuvante Strahlentherapie kommt zumeist erst im Anschluss an eine Operation zum Einsatz. Bestrahlt wird dabei das Gebiet rund um den Tumor: Damit sollen vor allem Krebszellen vernichtet werden, die bei der Operation möglicherweise zurückgeblieben sind.“

Erschreckend! Alles deutet darauf hin, dass Jan Fedder um sein Leben kämpft!

Hauptursache für Mundkrebs sind Rauchen und Alkohol. Der Schauspieler machte nie einen Hehl daraus, dass er jahrzehntelang 50 Zigaretten am Tag qualmte, dazu gern Bier und Schnaps trank. Jetzt macht sein Körper nicht mehr mit.

„Das ,Großstadtrevier‘ muss vorübergehend auf Jan Fedder verzichten“, bestätigte der NDR. Wir wünschen ihm viel Kraft!

Kategorien: