Jan Smit: Gequält fürs neue Album

jan smit deutsches album h
Holländer Jan Smit singt für seines neues Album wieder auf Deutsch.
Foto: Jim Plasman

Comeback in Deutschland nach acht Jahren

Als Ausländer auf Deutsch zu singen, ist eine hohe Kunst. Und die hat Jan Smit (27) mit seinem neuen Album "Ich bin da" erstaunlich gut gemeistert. Der Holländer musste immer wieder und wieder einzelne Passagen aufnehmen, um das Hochdeutsch nahezu perfekt hinzubekommen.

"Eine große Qual!", gesteht Jan Smit im Interview. "Ich bin ja Ausländer. Ich komme aus Holland und habe versucht, das so akzentlos wie möglich zu singen. Das ist mir gelungen, aber das war nicht ohne Stress. Die haben mich echt kaputt gemacht..."

Doch so ganz verschwunden ist der Akzent nicht: "Man hört's noch ein bisschen, aber das ist gut. Ich komme ja aus Holland."

In Holland ist Jan Smit ein Superstar

Nach acht Jahren meldet sich Jan Smit nun wieder mit einem deutschsprachigen Album zurück. In Holland stieg er in dieser Zeit zum Megastar auf - dort kennt ihn jeder. Er ist Sänger, Moderator und seit letztem Jahr auch Filmstar.

Die Deutschen kennen ihn vielleicht noch als "Jantje Smit", einen Kinderstar, der u.a. die "Krone der Volkmusik" gewann und mit seinen elf Alben zahlreiche Preise einheimste. Doch davon hört man musikalisch kaum noch etwas. Er singt zwar immer noch sanft, aber deutlich poppiger.

"Ja genau, das ist ein ganz anderer Musikstil. Deswegen habe ich damals ja in Deutschland auch aufgehört, weil ich fand, dass die Lieder nicht mehr passen", erzählt Jan Smit . "Ich war dann 20 und habe neun Jahre lang meine Oma besungen. Ich wollte Texte singen, die auch zu meinem Alter passen."

18 Mal hat er in Holland bereits die Spitze der Charts erobert. Nur die Beatles schafften es 22 Mal auf Platz 1. Doch Jan Smit ist zuversichtlich, dass er diesen Rekord bald brechen wird: "Ich bin noch nicht fertig." Wann er denn den Rekord knacken wird? "Ich hoffe in zwei Jahren - wenn es so weiter geht."

Auf eine Tournee in Deutschland müssen Fans allerdings noch warten. Im September bekommt seine Frau Liza ihr drittes Kind, das zweite gemeinsame, einen Sohn. Im November geht es dann in Holland auf Tour. Und zwischendurch? Hoffentlich eine Menge in Deutschland...

Kategorien: