Jeden Tag 1 Pfund weg: Stoffwechsel anregen mit Fett-weg-Gewürzen

stoffwechsel
Chili, Ingwer, Vanille und Zimt regen den Stoffwechsel an und heizen der Fettverbrennung ein.
Foto: iStock
Inhalt
  1. Chili heizt der Fettverbrennung an
  2. Ingwer regt den Stoffwechsel an
  3. Vanille stoppt den Heißhunger
  4. Zimt senkt den Blutzuckerspiegel
  5. Scharfes Hähnchen
  6. Orient-Frikadellen
  7. Zimt-Kürbis
  8. Bunter Wintersalat

Besonders in der kalten Jahreszeit tun Gewürze im Essen richtig gut. Sie verleihen den Speisen ein tolles Aroma, wärmen wohlig von innen und regen den Stoffwechsel an.

Die Kraft der Gewürze liegt in ihren ätherischen Ölen und Bioaktivstoffen. Sie kurbeln auf ganz natürliche Weise den Stoffwechsel an. Und sorgen dafür, dass die Fettverbrennung auf Hochtouren läuft. Ganz nebenbei verlieren Sie so jeden Tag ein Pfund.

So regen Sie den Stoffwechsel an: Starten Sie mit einem belegten Vollkornbrot oder einem Vollkornmüsli mit Obst und Vanille in den Tag. Zum Mittag gibt's eins unserer aromatischen Wintergerichte, die Körper und Seele wärmen. Am Abend ist z. B. eine Chili-Tomaten-Salsa mit würzigem Omelett eine leckere Alternative. Oder eine feurige Karotten-Ingwer-Suppe. Auf Kohlenhydrate sollten Sie nach 18 Uhr verzichten. Gewürztees helfen zusätzlich - 1,5 bis 2 Liter sollten es mindestens pro Tag sein.

Die Top-Stoffwechsel-Gewürze

Chili heizt der Fettverbrennung an

So wirkt es Die Scharfstoffe in der Chili erhöhen die Körpertemperatur, steigern die Durchblutung und lassen den Energieverbrauch kurzfristig stark ansteigen.

So schmeckt es Je nach Menge sehr scharf - tasten Sie sich langsam an die richtige Dosis heran! Vor allem super als Scharfmacher in allen Arten von Suppen. Auch toll: ein Chiliöl fürs Salatdressing.

Ingwer regt den Stoffwechsel an

So wirkt es Ätherische Öle, die Gingerole, heizen dem Körper ein und steigern die Produktion von Verdauungssäften in Speichel und Magen, sodass letztlich mehr Kalorien und auch mehr Fett verbrannt werden.

So schmeckt es Würzig-scharf. Passt sowohl zu asiatischen Speisen als auch zu deftigen Eintöpfen und süßem Gebäck. Ingwertee wärmt von innen.

Vanille stoppt den Heißhunger

So wirkt es Der enthaltene Aromastoff Vanillin harmonisiert die Verdauung und vermindert durch seinen Duft den Hunger auf süße Sachen - so werden ganz leicht Kalorien gespart.

So schmeckt es Herrlich süß und verführerisch. Passt aber nicht nur zu Süßem, sondern schmeckt auch super zu Scampi- und Hähnchengerichten, wenn Schärfe dazukommt.

Zimt senkt den Blutzuckerspiegel

So wirkt es Durch enthaltene sekundäre Pflanzenstoffe wird die Wirkung von Insulin in den Körperzellen verbessert und der Blutzuckerspiegel gesenkt. Der gesamte Körper wird optimal auf Fettverbrennungeingestellt.

So schmeckt es Aromatischexotisch lassen sich Quarkspeisen, Obstsalat und Kompott mit Zimt abschmecken. Auch lecker an Tomaten- und Hackgerichten.

Scharfes Hähnchen

Zutaten für 1 Portion

1 Tl Öl mit 4 EL limettensaft und 1 TL Honig mischen. 1 Kochbanane in Scheiben schneiden, damit bestreichen. Im Ofen bei 175 °C (Umluft: 150 °C) ca. 30 Min. garen. 1 Hähnchenfilet (ca. 150 g) waschen, trocken tupfen. In 1 TL Öl ca. 10 Min. braten, würzen, herausnehmen. ½ Zwiebel in Würfeln, ½ Chili in Ringen, 100 g Ananas in Stücken im Bratöl ca. 5 Min. dünsten. Je 50 ml Ananassaft und Gemüsebrühe zugießen, einkochen. Mit Salz, Pfeffer, Vanille und Ingwer würzen. Mit Lauchzwiebelringen bestreuen. Ca. 480 kcal

Orient-Frikadellen

Zutaten für 1 Portion

120 g Beefsteakhack mit 1 Ei (Größe S), 1TL Paniermehl je 1 TL Kreuzkümmel und Zimt gleichmäßig verkneten. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Aus der Hackmasse 2 Frikadellen formen. In 1 TL Öl ca. 10 Min. braten. 50 g Reis in Salzwasser mit 1 Zimtstange kochen. 1 TL Pinienkerne rösten. Je 1 Stiel Koriander, Minze und Petersilie hacken. 50 g Magerjoghurt, 1 TL Ingwerpulver und etwas Zitronenschale mischen, würzen. Reis, Kerne, Kräuter und Zimt mischen. Ca. 520 kcal

Zimt-Kürbis

Zutaten für 1 Person

350 g Hokkaido-Kürbis in Spalten schneiden. 1 Lauchzwiebel in Ringe schneiden. Kürbis und Lauchzwiebeln mit je 1 Msp. Vanillemark, Ingwerpulver mischen. Alles auf ein Stück Backpapier (ca. 15 x 20 cm) geben. 2 TL Butter und 1 Zimtstange daraufgeben. Papier verschließen. Im Ofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) 20 Minuten backen. Kürbis mit 1 EL Schnittlauchröllchen bestreuen. Ca. 160 kcal

Bunter Wintersalat

Zutaten für 1 Portion

1 Pastinake in dünne Scheiben schneiden. In 1 TL Öl knusprig braten. Mit Salz würzen. 20 g Schinkenwürfel knusprig braten. Je 1 TL Honig, Essig und Orangensaft zum gebratenen Schinken geben. Mit Salz, Pfeffer, Ingwer und Chili würzig abschmecken. 120 g vorgegarte Maronen (vakuumiert) und 50 g Kumquats halbieren. Maronen und Kumquats in 1 TL Zucker karamellisieren. 200 g Blattsalat in einer Schüssel mit Vinaigrette, Kumquats und Maronen mischen. Die Pastinakenscheiben darüber verteilen. Ca. 470 kcal

SO FÄLLT DER VERZICHT AUF SÜSSES NICHT SO SCHWER: Das Aroma von Vanille ist ein schneller Helfer, wenn der Blutzuckerspiegel abfällt und wir diesen fiesen Schokoladen-Jieper verspüren. Es gibt Duftkerzen, Tees oder verschiedene Kosmetikprodukte mit hochwertigem Vanillearoma, die nachweislich glücklich machen und unseren Heißhunger ausbremsen!

Kategorien: