Jettes Welt: Marys Umzug

Vor ein paar Tagen zog Mary um. Mary ist eine Freundin von Frauchen und ich finde sie auch ganz toll. Logisch also, dass wir beim Umzug helfen wollten. Also es begann damit, dass wir die Rückbank vom Auto umklappten und dann alles vollstopften mit Kartons und Säcken und Taschen aus Marys alter Wohnung. Altbau, vierter Stock. Hihi. kam mein Fraule aber ganz schön aus der Puste, sag ich Euch.

Für mich war danach kein Platz mehr hinten im Auto. Ich durfte vorn auf Marys Schoß sitzen. Ja, und dann fuhren wir nur ein paar hundert Meter und packten alles wieder aus. Frauchen und Mary schleppten die Kartons in die neue Wohnung, die liegt - na klar - wieder im vierten Stock. Treppauf, treppab, schwitz, schlepp, keuch - und ich immer mittenmang. Ich fand das alles suuuper. Überall gab es was zu schnüffeln, ein herrliches Chaos, Säcke, an denen ich zerren konnte und Kartons liebe ich ja sowieso. Ich war also bestens beschäftigt. Offenbar sahen das Mary und Frauchen anders. Irgendwann schnappten sie mich und banden mich einfach an der Heizung fest. Ja, wie gemein! Ich weiß bis heute nicht, was ich falsch gemacht habe. Ich wollte die doch nur bei Laune halten. Tzä! Also, das war echt das letzte Mal, dass ich irgendwem beim Umzug helfe.

Schmollt, Eure Jette

Kategorien: