Jetzt kommt Botox-Creme - ohne Spritzen faltenfrei?

liquid botox
Gibt es bald Botox als Creme?
Foto: Istock

Stellen Sie sich vor, Sie könnten faltenfrei werden, ohne sich dafür Botox spritzen lassen zu müssen. Das könnte schon bald so sein, denn in den USA wird derzeit an einer Veränderung der Moleküle von Botox geforscht, sodass diese als Botox-Creme genutzt werden können.

Der etwas sperrige Name Botulinum Toxin Typ A - kurz RT001 - steht für den Wirkstoff, an dem kalifornische Forscher derzeit forschen. Er könnte die Revolution in der Faltenentfernung mit Botox sein.

Derzeit ist ein Botoxmolekül so groß, dass es sich nur in die Haut spritzen lässt. Das Problem: Beim Cremen durchdringen die großen Moleküle die Hautmembran einfach nicht. Der Wirkstoff bleibt auf der Oberfläche. Doch das könnte sich jetzt ändern.

Die kalifornischen Wissenschaftler haben ein kleines Protein gefunden, dass es schafft, das Botox in die Haut zu transportieren. Dort passiert dann der gleiche Prozess - Muskeln werden gelähmt und die Mimik teils eingeschränkt - allerdings ohne Spritze. Das Ergebnis hält mehrere Monate an.

Dennoch: Auch wenn RT001 demnächst auf den Markt kommen sollte (zunächst nur in den USA) wird man das Botox in Gelform auch nur bei Ärzten bekommen. Denn Botox ist ein sehr starkes Nervengift. Bei der Anwendung muss man sich genau mit der Dosierung auskennen. Deshalb: Botox für den Hausgebrauch wird es auch mit RT001 nicht geben! Aber die Spritze erspart es uns allemal.

Noch mehr Anti-Aging-Tipps gibt es hier.