Jetzt wird auch ihre Tochter (13) brutal vermarktet ... und sie steht hilflos daneben!

michelle h

Foto: RTL

Michelle (37)

Der letzte Applaus, die letzten Autogramme: Bei Florian Silbereisens „Herbstfest der Volksmusik“ nahm Schlagersängerin Michelle Abschied von ihren Fans. Diesmal soll es für immer sein.

Ein Schlaganfall, vor zwei Jahren ein Nervenzusammenbruch, im März die Fehlgeburt im sechsten Monat – Michelle kann einfach nicht mehr. Die zierliche Blondine zerbrach vor allem an ihrem Ruhm. Umso unverständlicher ist es, dass sie jetzt tatenlos zusieht, wie ihre Tochter Céline ins Rampenlicht gezerrt und brutal vermarktet wird.

Ortswechsel: Fast zur gleichen Zeit, als Mama in Riesa beim Herbstfest auf der Bühne beklatscht wurde, sahen Millionen Zuschauer, wie sich ihre 13-jährige Tochter der harten Jury in der RTL-Show „Das Supertalent“ stellte. Nur knapp schaffte sie es in die nächste Runde. Ihre Konkurrenz ist gut, die Chance auf einen Sieg für Céline wohl eher gering. Ganz schön schwer zu verkraften für so ein junges Mädchen. Warum aber lässt ihre Mutter das zu?

„Ich war als einzige in der Familie dagegen, dass sie hier mitmacht“, erklärt Michelle , die seit zwei Jahren mit Josef Shitaway (46) verheiratet ist, „Céline ist jung, ich will sie beschützen, aber ich wurde überstimmt.“

Bitte? Die 13-Jährige ist nicht Josefs Tochter, ihr Vater ist Albert Oberloher (46). Und der war gegen den Auftritt. Der Stiefvater scheint also mehr Einfluss zu haben. Und Michelle, die wohl am besten weiß, wie gnadenlos eine Bühnenkarriere sein kann, steht nur hilflos daneben und unternimmt nichts! Einmal mehr hat sie die Rolle des Opfers übernommen…

Kategorien: