Jetzt wird geschlemmt: Leckere Rezeptideen für Ostern

rezepte zu ostern
Wir verwöhnen unsere Liebsten zu Ostern mit kulinarischen Köstlichkeiten
Foto: deco&style

Ostern feiern mit Freunden und Familie

Der Duft eines frischen Hefezopfes steigt in die Nase, Kinder machen sich aufgeregt auf Eiersuche, ein Blick aus dem Fenster weckt Frühlingsgefühle: Es ist Ostern.

Kreativ austoben können wir uns aber nicht nur beim Dekorieren, sondern auch beim Kochen und Backen. Denn was wäre ein entspannter Festsonntag ohne kulinarische Highlights? Eben. Deshalb nehmen wir das Ende der Fastenzeit zum Anlass, um Freunde und Familie zum Brunch einzuladen, sie mit gutem Essen und Trinken zu verwöhnen und bei inspirierenden Gesprächen ohne schlechtes Gewissen einfach mal zu schlemmen. Das Tolle an der Liaison von Frühstück und Mittagessen? Sie lässt sich herrlich auf den ganzen Tag ausdehnen.

Hier kommen unsere Osterrezepte:

Thunfisch-Avocados

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 Limette
  • 2 Avocados
  • 200 g frischer Thunfisch
  • 2 Lauchzwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung (ca. 5 bis 10 Minuten)

1. Limette halbieren und auspressen. Avocados halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch mit etwas Limettensaftbeträufeln.

2. Thunfisch waschen, trocken tupfen und in feine Würfel schneiden.

3. Lauchzwiebeln putzen, waschen und schräg in feine Ringe schneiden. Thunfischwürfel, Lauchzwiebeln und 1 TL Limettensaft vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Thunfischtatar in die Avocadohälften füllen und anrichten

Kräuterquiche

Zutaten (für ca. 12 Stücke)

Zutaten für den Teig: 250 g Mehl, Salz, 1 Msp. Backpulver, 5 Eier, 125 g Butter

Zutaten für den Belag: 100 g Frühstücksspeck, 75 g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt, 2 Lauchzwiebeln, 1 EL Öl, 200 g Zuckerschoten, je ½ Bund Petersilie, Basilikum und Minze, 250 g Crème fraîche, Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss, 20–30 g Pinienkerne

Sonstiges: Fett für die Form, Mehl zum Bestäuben, Backpapier und Alufolie

1. Mürbeteiggrundrezept: Mehl, ½ TL, Salz und Backpulver in einer Schüssel mischen. 1 Ei, Butter in Flöckchen und 1 EL kaltes Wasser zufügen. Zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Teig auf einem großen Bogen leicht bemehltem Backpapier zu einem Kreis (Durchmesser 32-33 cm) ausrollen. Eine gefettete Tarteform mit Lift-of-Boden (Durchmesser 26 cm) damit auslegen und den überstehenden Teig abschneiden. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Paniermehl bestreuen und kalt stellen.

2. Frühstücksspeck in Streifen schneiden. Tomaten abtropfen lassen, in Stücke schneiden. Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Speck darin kross auslassen. Lauchzwiebeln und Tomaten hinzufügen und ca. 1 Minute andünsten. Auskühlen lassen.

3. Zuckerschoten putzen, waschen und in reichlich kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren. Auf ein Sieb gießen, unter kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Petersilie, Basilikum und Minze waschen und trocken schütteln. Blättchen von den Stielen zupfen und – bis auf etwas Basilikum zum Bestreuen – hacken.

4. Crèmefraîche, 4 Eier, Salz, Pfeffer und Muskatnuss verrühren. Zuckerschoten auf der Quiche verteilen und mit ca. einem Drittel des Eiergusses übergießen. Kräuter unter die Speckmischung heben, auf den Zuckerschoten verteilen, den restlichen Eierguss zugeben. Im vorgeheizten Backofen, auf der unteren Schiene bei 200 Grad/Umluft ca. 45 Minuten backen. In den letzten 5–10 Minuten mit Folie abdecken.

5. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, sofort herausnehmen und auskühlen lassen. Quiche aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Dann aus der Form lösen und mit Pinienkernen und übrigen Kräutern bestreuen und garnieren.

Lammkeule auf Gemüse

Zutaten (für 6 Personen)

  • 12 Knoblauchzehen
  • 4 rote Zwiebeln
  • 8 Tomaten
  • 14 Stiele Thymian
  • 1,5 kg Kartoffeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 7–8 EL Olivenöl
  • 1 Lammkeule (ca. 2 kg, mit Knochen)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL getrocknete rote Chiliflocken
  • 200 mlGemüsebrühe
  • 50 gParmesankäse
  • 25 gSemmelbrösel

Zubereitung (ca. 4 ¾ Stunden)

1. Knoblauch und Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Tomaten waschen, putzen und in dicke Scheiben schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln, 1–2 Stiele zum Garnieren beiseitelegen. Einige Stiele nur halbieren, von den restlichen Stielen die Blättchen zupfen. Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. Kartoffeln, Zwiebeln und Tomaten in einem großen Bräter verteilen. Mit Salz, Pfeffer sowie drei Viertel des Thymians bestreuen und dann mit 3 EL Öl beträufeln.

2. Fleisch waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zitronensaft, Chiliflocken und 3 EL Olivenöl mischen, Fleisch rundherum damit einpinseln. 12 kleine Löcher mit einem scharfen Messer in die Oberseite des Fleisches schneiden. Knoblauch hineinstecken. Fleisch auf das Gemüse setzen.

3. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad/Umluft ca. 3 ½ Stunden braten. Nach der Hälfte der Bratzeit Brühe angießen. Käse fein reiben und mit Semmelbröseln, restlichem Thymian und 1–2 EL Öl mischen. Auf den Braten geben und bei gleicher Temperatur weitere 15–20 Minuten braten.

4. Aus dem Ofen nehmen und das fertige Gericht mit einem Thymianstiel garnieren.

Aprikosen-Hefezopf

Zutaten (für 30 Scheiben)

Zutaten für den Teig: 500 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillinzucker, 50 g Zucker, 2 Eier, 75 g weiche Butter, 250 ml + 2 EL Milch, 1 Würfel (42 g) Hefe

Zutaten für Füllung & Guss: 125 Sultaninen, 7 EL Rum, 250 g getrocknete Soft-Aprikosen, 250 g Marzipan-Rohmasse, 1 Eigelb (Größe M), ca. 100 g Aprikosenkonfitüre, 150 g Puderzucker, 2 EL Zitronensaft

Sonstiges: Mehl für Arbeitsfläche, Backpapier, Alufolie

Zubereitung (ca. 1 ½ Stunden, Wartezeit ca. 5 Stunden)

1. Hefezopf-Teig: Mehl, Salz, Vanillin-Zucker und Zucker in einer großen Schüssel mischen. 1 Ei und Butter in Flöckchen zufügen. 250 ml Milch lau erwärmen, Hefe hineinbröckeln und unter Rühren darin auflösen. Auf die Mehlmischung gießen und mit den Knethaken des Handrührgerätes 4-5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

2. Sultaninen, Rum und fein gewürfelte Aprikosen in einer Schüssel mischen. Marzipan grob raspeln, 1 Ei zufügen und mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Aprikosen-Rum-Rosinen-Mischung zufügen und mit einem Löffel untermengen.

3. Hefeteig nochmals kurz verkneten, in drei gleich große Stücke teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu 50–60 cm langen Rollen formen. Mit der Teigrolle zu 10–12 cm breiten Streifen ausrollen. Füllung der Länge nach mittig darauf verteilen. Dabei an den Enden jeweils 2–3 cm frei lassen und zum Schluss über die Füllung klappen. Teigränder mit Wasser anfeuchten und so über die Füllung legen, dass die Teigkanten überlappen. Nahtstreifen gut andrücken. Aus den 3 Strängen einen Zopf flechten. Vorsichtig diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zugedeckt an einem warmen Ort 20–30 Minuten gehen lassen.

4. Eigelb und 2 EL Milch verquirlen. Zopf damit bestreichen und im vorgeheizten Backofen, auf der zweiten Schiene von unten bei 200 Grad/ Umluft ca. 30 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten die Temperatur auf 175 Grad herunterschalten und fertig backen. Zum Ende der Backzeit mit Alufolie bedecken.

5. Konfitüre erwärmen. Fertigen Hefezopf aus dem Backofen nehmen, mit dem Backblech auf ein Gitter setzen und sofort mit Konfitüre bestreichen. 2–3 Stunden auskühlen lassen. Puderzucker, Zitronensaft und 1–2 EL heißes Wasser zu einem glatten Guss verrühren. Zuckerguss ebenfalls mit einem Pinsel auf dem Zopf verteilen und ca. 2 Stunden trocknen lassen.

Hafer-Karamell-Schoko-Squares

Zutaten (für ca. 24 Stücke)

  • 400 g Zucker
  • 300 g Butter
  • 50 gMascarpone
  • Salz
  • 2 Eier
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 250 g kernige
  • Haferflocken
  • 150 gSchokotröpfchen
  • Fett für die Form

Zubereitung (ca. 50 Minuten)

1. Für den Karamell 200 g Zucker und 50 ml Wasser erhitzen, bis der Zucker geschmolzen ist und eine karamellige Farbe angenommen hat.

2. Topf vom Herd nehmen. 125 g Butter und Mascarpone dazugeben, mit 1 Prise Salz würzen. Kurz aufkochen, bis der Karamell sich aufgelöst hat.

3. 175 g Butter, 200 g Zucker und 1 Prise Salz mit dem Handrührgerätcremig rühren. Eier nacheinander
unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und untermengen. Zuletzt 200 g Haferflocken einarbeiten.

4. Ca. zwei Drittel des Teigs in eine gefettete rechteckige Springform (24 x 36 cm) geben und glatt drücken. Nacheinander Schokotröpfchen und Karamell darauf verteilen. Übrigen Teig und 50 g Haferflocken verkneten und als Streusel darüberbröseln.

5. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad/Umluft ca. 12 Minuten backen. Herausnehmen, ca. 10 Minuten ruhen lassen, aus der Form lösen und auskühlen lassen. In Stücke schneiden.

Kategorien: