Johnny Depps angeblicher Stylist erbeutet Designer-Klamotten für fast 10.000 Dollar

falscher johnny depp stylist
Ist das das Werk von David Tripp? Wohl eher nicht...
Foto: Getty Images

Dreister Blogger prellt vier New Yorker Boutiquen

So frech muss man erstmal sein: Ein Blogger mit exklusivem Geschmack bereicherte sich monatelang mit gestohlenen Kreditkarten in teuren Marken-Shops.

"Hallo, ich bin Johnny Depps Stylist und ich hätte gern..." Gut, so ein Anruf gehört für eine Designer-Boutique in New York zum Alltag, da wundert sich niemand und genauer nachgefragt wird auch nicht. Leider. Denn das führte zu einem Betrugsfall der viel früher hätte aufgedeckt werden können.

Der New Yorker Blogger David Tripp zog nämlich monatelang mit gestohlenen Kreditkarten durch Designer-Shops und kaufte sich für umgerechnet mehr als 6.700 Euro munter eine neue Garderobe zusammen - sehr zum Leidwesen der echten Karteninhaber. Mal schaute er bei Carven vorbei, dann bei Marni und auch bei Jil Sander, wo er ein nettes Sümmchen von über 5.000 Dollar (ca. 3.700 Euro) ließ - natürlich nicht sein Geld.

Da er sich als Star-Stylist ausgab, fragte auch keiner der Angestellten so genau nach. Erst als er bei Marc Jacobs anrief und diesmal behauptete, Kleidung für "The Killers"-Frontmann Brandon Flowers zu bestellen, wurde ein Mitarbeiter stutzig. David Tripp konnte zwar zuverlässig alle Styles bei Name und Farbe nennen, aber nicht den Namen auf der Kreditkarte richtig schreiben, mit der er die Klamotten bezahlen wollte.

Die gehörte nämlich einer Frau. Und als der Marc Jacobs-Mitarbeiter bei einer kleinen Internet-Recherche herausfand, dass der Anrufer nicht die Kelly sein konnte, der die Karte gehörte, zählte er eins und eins zusammen. Bei seiner Ankunft im Laden wurde der falsche Stylist gleich von Polizeibeamten empfangen. Betrug zahlt sich eben nicht aus...

Kategorien: