Justin Bieber wegen Fahrerflucht unter Beschuss

justin bieber wegen fahrerflucht unter beschuss

Justin Bieber soll Paparazzo angefahren haben

Justin Bieber / Instagram

Justin Bieber hat erneut Besuch von der Polizei zu erwarten, nachdem ein Fotograf Anzeige erstattete der Teen-Star habe ihn angefahren und dann den Unfallort verlassen.Kein Tag ohne Streit zwischen Justin Bieber und der Fotografenmeute, die sich inzwischen augenscheinlich einen Sport daraus macht dem 19-Jährigen Ärger einzubringen. Nachdem jüngst einer klagte, der Bodyguard des „Heartbreaker“-Sängers habe eine Pistole auf ihn gerichtet, wird der Star nun schon wieder verhört.Es heißt, er habe am gestrigen Montag bei Verlassen des Comedy-Clubs „Laugh Factory“ einen der lauernden Paparazzi angefahren. Der Anzeige zufolge belagerten die Knipser Justins Ferrari, worauf er sie bat aus dem Weg zu gehen. Als man trotzdem keinen Platz machte, soll er, mit seinem Kumpel Lil’ Twist im Beifahrersitz, zurückgesetzt und dabei einen der Fotografen angefahren haben, dann aber einfach weiter gefahren sein.Justin Bieber mag nicht bemerkt haben, dass er einen Fotografen schrammteHandelt es sich jedoch wirklich um Fahrerflucht? Zum Zeitpunkt ist noch nicht einmal bekannt, ob Justin Bieber überhaupt merkte, dass er jemanden anfuhr, zumal der Fotograf scheinbar keine Verletzungen davongetragen hat. Möglicherwiese wurde er leicht von Justins Wagen berührt und macht sich nun einen Sport daraus gegen ihn zu klagen. Langsam nervt es, zumal sich die Fotografen förmlich in seinen Weg zu werfen scheinen – oder wie seht ihr das?SE