Jutta Speidel und ihr Bruno: Liebe ist, auch mal albern zu sein

jutta speidel h
Jutta Speidel: Liebe mit Höhen und Tiefen – aber vor allem mit viel Spaß und Humor
Foto: Getty Images

Das Glücks-Rezept des Paares

Zärtliche Gesten, innige Blicke: Die Schauspielerin Jutta Speidel (58, „Um Himmels Willen“) und ihr „Cappuccino-Mann“ Bruno Maccallini (52, „Alle meine Lieben“) sind immer noch so verliebt, wie seit dem Beginn ihrer Romanze vor zehn Jahren.

Doch was ist das zauberhafte Geheimnis dieser großen „Amore“? „Das unterschiedliche Temperament macht es spannend“, schwärmt die Wahl-Münchnerin. „Es wird nie langweilig, obwohl wir uns sehr gut kennen.“

Aber auch der gemeinsame Humor verleiht ihrer Beziehung die richtige Würze: Wenn Bruno auf alberne Ideen kommt, dann bleibt auch bei Jutta kein Auge trocken.

Die beiden haben noch einen weiteren Trick, wie sie die Schmetterlinge im Bauch vor dem Davonflattern bewahren: „Wir leben nicht fest zusammen, sondern pendeln ständig zwischen Rom und München. Das hilft unserer Beziehung. Wenn wir uns nämlich sehen, genießen wir die kostbare Zeit und verschwenden sie nicht“, erklärt Bruno .

Ganz viel Zeit verbrachte das Paar jüngst bei einer gemeinsamen Radtour durch die Alpen – von München ins sonnige Meran. Ganz harmonisch ging es dabei jedoch nicht immer zu: Mal musste der Vollblut-Italiener, der sich selbst für „eher faul“ hält, ein wenig zum Pedaletreten motiviert werden, mal sorgte eine verpasste Abfahrt für dicke Luft.

Lange können Jutta Speidel und Bruno jedoch nicht böse aufeinander sein: „Liebe ist wie eine Radtour durchs Gebirge – mal geht es hinauf, mal geht es hinab“, lacht Bruno. Und mit der richtigen Portion Humor lässt sich so mancher Berg besser bezwingen. Übrigens: Ihre turbulente Radtour zeigt nun das ZDF (4. November 20.15 Uhr, in der Reihe „ZDF Herzkino“). Titel der Sendung: „Wir haben gar kein Auto“.

Kategorien: