Kann der BH Brustkrebs verursachen?

brustkrebs
Kann das Tragen eines BH's das Brustkrebsrisiko erhöhen?
Foto: iStock

Neue Studie

Das Tragen eines BHs soll angeblich das Brustkrebsrisiko erhöhen. Ob das stimmt? Amerikanische Krebsforscher sind dem Mythos nachgegangen. Das Ergebnis.

Jede achte Frau erkrankt an Brustkrebs. Allein die Vorstellung daran: ein Albtraum. Mögliche Ursachen gibt es viele. Eine von ihnen könnte das Tragen eines BHs sein. Unvorstellbar! Nahezu jede Frau wäre davon betroffen.

Für diese Annahme gibt es bislang keine wissenschaftlichen Beweise. Es heißt lediglich, die Bügel der BHs sollen die Lymphbahnen abklemmen und so den Transport giftiger Stoffe aus dem Körper verhindern. Das Risiko an Brustkrebs zu erkranken solle so erhöht werden.

Die Studie

Krebsforscher aus den USA wollten es genauer wissen. Sie haben 1044 an Brustkrebs erkrankte und 469 gesunde Frauen im Alter zwischen 55 und 74 nach ihren Lebensgewohnheiten befragt. Sie gingen den Fragen nach, in welchem Alter die Testpersonen ihren ersten BH trugen, welches Modell sie bevorzugen und welche Körbchengröße sie haben.

Das Ergebnis

Die Forscher kamen zu dem eindeutigen Ergebnis, dass das Tragen eines BHs keinen Einfluss auf das Risiko an Brustkrebs zu erkranken hat. Im Gegenteil! Selbst die Körbchengröße soll das Brustkrebsrisiko weder positiv noch negativ beeinflussen. Viel wichtiger seien das familiäre Risiko und eine gesunde Lebensweise, so die Krebsforscher.

Eigentlich soll die Mammographie vor Brustkrebs schützen, doch der Check gerät immer mehr in die Kritik. Wichtige Fragen und Antworten für alle Frauen.

Kategorien: