Gewusst wieKann man ein Deo falsch nutzen?

deo richtig auftragen
Deo richtig nutzen, ist gar nicht so schwer
Foto: Istock

Ein Deo zu benutzen, ist ja eigentlich nicht so schwer. Allerdings gibt es ein paar Dinge, die du tun kannst um noch mehr aus deinem Deo rauszuholen. Zu welcher Tageszeit nutzt du dein Deo? Welche Fasern trägst du auf der Haut? All das kann entscheidend für deinen Körpergeruch sein.

1. Mehr Deo bedeutet nicht weniger stinken

Schweißgeruch rührt von Bakterien, die sich in deinen Achseln sammeln. Das heißt ist es egal, wie viel Deo du auf die Bakterien sprühst. Sie verschieden nicht, sondern du überdeckst sie nur. Das heißt einmal waschen, hilft mehr als drei Mal Deo aufsprühen.

2. Starker Duft kann den Schweißgeruch noch unterstützen

Bei Deos, die einen starken Geruch haben, kann es dazu kommen, dass der Duft den Schweißgeruch eher unterstützt als in abzudecken. Deshalb eher Deos nutzen, die dezent riechen.

3. Deo immer nach dem Duschen

Falls du ein Duscher bist, der gerne abends unter der Brause steht, solltest du auf jeden Fall auch abends Deo benutzen. Denn je frischer die Haut, desto weniger Chance haben Bakterien sich durchzusetzen.

4. Die Kleidung hat Einfluss auf den Schweißgeruch

Kunstfasern sorgen für vermehrten Schweißgeruch. Polyester solltest du vermeiden, dafür eher zur Baumwolle greifen, die lässt den Sauerstoff durch und sorgt dafür, dass sich kein Feuchtbiotop unter dem Arm bildet.

Kategorien: