Karl Lagerfeld Barbie innerhalb weniger Stunden ausverkauft

karl lagerfeld barbie
Karl Lagerfeld hätte als Dame wohl ähnliche Maße wie seine Models.
Foto: Mattel

Designer-Puppe bringt Net-a-Porter 200.000 Dollar ein

Die Barbie des Modezaren sorgte schon im Vorfeld für Verzückung, gestern war sie dann endlich da - und genauso schnell auch wieder weg. Beliebter dürfte ein Spielzeug wohl selten gewesen sein.

Ein bisschen fragt man sich, ob wirklich jemand mit dem in Plastik verewigten Chanel-Designer spielen wird. Schließlich handelt es sich bei der Lagerfeld-Barbie um eine Limited Edition von 999 Stück, die schon innerhalb weniger Stunden beim Luxus-Versand Net-a-Porter vergriffen war.

Für 200 Dollar war sie gestern ein echtes Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass die Puppe heute nur noch bei Ebay zu erstehen ist - jetzt allerdings für stolze 900 bis 3500 Dollar.

Dass Barbie Lagerfeld ein voller Erfolg sein würde, wundert sicher keinen so richtig. Die Skizzen verrieten bereits im Vorfeld: Einen neuen Ken würde es zwar nicht fürs Puppenhaus geben, aber mit einer femininen Version von Kaiser Karl können wir uns mindestens genauso gut anfreunden. An der ist sonst auch alles ziemlich vertraut: Hemd, Anzug, Frisur und sogar den Gesichtsausdruck hat sie vom Schöpfer vererbt bekommen...

Langsam fragen wir uns, ob überhaupt etwas schief gehen kann, das Karl Lagerfeld in Angriff nimmt. Es würde uns jedenfalls nicht wundern, wenn die Katzen-Kollektion seines Haustiers Choupette einen ähnlich reißenden Absatz finden würde.

Kategorien: