Karmische Liebe - ist der Partner vorbestimmt?

karmische liebe teaser ww
Karmische Liebe - ist der Partner vorbestimmt?
Foto: fbackx/iStock
Inhalt
  1. Ist meine Liebe karmisch?
  2. Wie es beginnt
  3. Karmische Seelenpartnerschaft
  4. Auflösung durch Selbstliebe und Loslassen

Wie der Schicksalspartner unser Leben durcheinanderwirbelt

Ist meine Liebe schicksalhaft? Über die Schwierigkeit eine karmische Liebe zu leben.

Ist meine Liebe karmisch?

Es gibt diesen einen Menschen in Ihrem Leben, der sie nicht loslässt? Der Mensch, den Sie auf irgendwie geradezu schicksalhafte Art und Weise kennengelernt haben? Der eine Jemand der Sie bereits unendlich viel Kraft und Zeit gekostet hat, womöglich schon über Jahre? Der Mensch, zu dem Sie eine unbändige Anziehungskraft zieht, der sagt was Sie denken, Sie ohne Worte versteht? Mit dem Sie sich sofort vertraut gefühlt haben und der sich immer dann zurückzieht, wenn es gerade besonders innig ist? Dann erleben Sie sehr sehr wahrscheinlich gerade eine karmische Liebe!

Wie es beginnt

Sehr häufig treffen sich zwei Menschen unter den unwahrscheinlichsten Umständen. Es vergeht nicht viel Zeit und Sie merken: Dieser Mensch versteht Sie total, es gibt ein unsichtbares Band zwischen Ihnen. Und obwohl alles zwischen Ihnen zu stimmen scheint, ist es wie verhext. Kommen Sie dem Herzmensch näher, zieht er sich zurück, ziehen Sie sich zurück zeigt der Herzmensch auf einmal wieder Interesse. Es geht nicht wirklich nach vorne, Sie sind verzweifelt und hoffen inständig, dass er oder sie sich irgendwann für eine Beziehung mit Ihnen entscheidet. Doch nichts dergleichen passiert. Sie haben, obwohl Sie überhaupt kein Paar sind, panische Angst ihn oder sie zu verlieren. Oft halten Sie es nicht lange miteinander, aber ohne den anderen schon gar nicht aus. Obwohl der Herzmensch bereits eine neue Beziehung hat, vielleicht sogar verlobt oder verheiratet ist, bekommen Sie ihn nicht aus dem Kopf. Oft führt die starke Sehnsucht in destruktive Abhängigkeitsstrukturen, Sie geben zu viel Geld bei Kartenlegern, Hellsehern aus, investieren Ihre Zeit im schlimmsten Fall in Alkohol, Essen oder Schlaftabletten.

Karmische Seelenpartnerschaft

Eine karmische Beziehung ist mit einer Lernaufgabe für beide verbunden. In jedem Fall ist die Verbindung kompliziert, schwierig und leidvoll. Oft kreisen die beiden Beteiligten Jahre oder auch Jahrzehnte um einander, ohne je wirklich eine Beziehung miteinander einzugehen. Man erinnert sich oft unbewusst an Vorlieben und Eigenarten des Partners, durchschaut seine Masken und sieht seine Verletzungen. Es besteht häufig eine starke telepathische Verbindung. Nicht selten wissen Sie gegenseitig, wie es dem anderen geht, obwohl manchmal jahrelang kein Kontakt zwischen Ihnen besteht. Für beide eine unheimliche Situation, der andere ist Ihnen nicht geheuer. Trösten Sie sich: Sie sind es dem anderen auch nicht! Doch was ist der Hintergrund des wahnsinnig starken unsichtbaren Bandes? Bereits in einem früheren Leben bestand eine Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Herzmensch. Sehr oft geht es jetzt um gemeinsame Altlasten und unerledigte Aufgaben, die jetzt endlich erledigt werden wollen. Vielleicht hat einer der beiden den anderen in einem früheren Leben sehr verletzt, verraten oder verlassen und will jetzt einen Ausgleich im jetzigen Leben schaffen. So oder so steht viel Arbeit für beide an, um den Kreislauf von Leid, Schmerz und Verletzung aufzulösen! Sehr oft geht es aber einfach nur um die Themen Vergeben und Verzeihen. Dennoch hat die karmische Partnerschaft viele Gesichter: von platonischer Verbindung bis langanhaltender Ehe ist alles möglich. Eine Liebe die zwischen Hass und Zuneigung schwankt ist nicht ungewöhnlich. So sehr Sie die Person lieben, so sehr können Sie sie hassen! Doch eins ist gewiss: Sie werden Ihr Leben lang nicht voneinander loskommen bis Ihre Aufgaben gelöst sind. Der Begriff „Karma“ ist leider sehr häufig negativ besetzt. Näher betrachtet bedeutet das Wort als solches einfach übersetzt „Wirken, Tat“ und genau darin liegt der Schlüssel. In diesem Leben durch neue gute Taten alte schlechte ausgleichen.

Auflösung durch Selbstliebe und Loslassen

Eines gleich vorweg: Sie können Ihr Karma und somit Ihre und die Aufgaben des anderen nicht durch Bezahlung an selbst ernannte Experten in dem Bereich auflösen. Das würde jeder Sinnhaftigkeit widersprechen an eben diesen Aufgaben gemeinsam mit dem Partner zu wachsen und, zu lernen. Doch genau das will Ihre Seele: Lernen! Doch was können Sie jetzt tun? Die Dualseelen-Expertinnen und Buchautorinnen Ricarda Sagehorn und Cornelia Mroseck beschreiben in ihrem erfolgreichen Buch „Dualseelen & die Liebe: Wenn das Schicksal auf zwei Herzen trifft“ sehr anschaulich und gut erklärt die karmische Liebesverbindung mit all ihren Schwierigkeiten und typischen Mustern. Dabei wird innerhalb der Beziehung zwischen Gefühlsklärer und Loslasser unterschieden. Während der Gefühlsklärer Angst vor den Tiefen dieser Liebe hat, sich immer wieder zurückzieht und den Loslasser verletzend abwehrt, verliert dieser sich regelmäßig in seinen Gefühlen und muss erst lernen, sich zurückzuziehen und sich selbst zu genügen. Stichwort: Selbstliebe! Indem der Loslasser (also Sie) lernt, sich selbst glücklich zu machen, z.B. durch liebevolle Freunde und einem Beruf, in dem er erfolgreich ist, lernt er loszulassen und gibt dem Gefühlsklärer Zeit, sich dieser einmaligen Liebe öffnen zu können. Dadurch dass sich beide in der Mitte treffen und an ihren Aufgaben arbeiten, wird die Liebe lebbar und der Schmerz gelöst. Eine spannende Theorie, die es verdient, näher betrachtet zu werden. Übrigens betreiben die beiden Autorinnen auch einen YouTube-Kanal und geben Seminare zum Thema karmische Liebe.

Weitere Infos zum Thema finden Sie hier: Karmische Liebe

Kategorien: