Kastanien – winterliche Leckereien

kastanien winterliche leckereien
Kastanien Rezepte
Foto: Thinkstock

Besondere Snacks

Sie sind die ersten Herbstboten, die uns direkt vor die Füße kullern: Kastanien! Und die machen sich nicht nur beim Basteln bestens, sondern auch in der Küche. Wir erklären, was die Kastanie alles kann, und haben ein paar leckere Maronenrezepte für Sie!

Schon vor Jahrhunderten war die Edelkastanie ein beliebtes Nahrungsmittel , manchmal sogar das einzige. Heute kann jeder die aromatischen Maroni, wie sie auch genannt werden, auf Weihnachtsmärkten oder in winterlichen Menüs genießen. Ob geröstet , blanchiert oder püriert – das süßlich-nussige Aroma der Kastanien bleibt immer erhalten.

Die köstliche Nussfrucht lässt sich auf unterschiedliche Arten zubereiten. So kann man sie beispielsweise nach französischer Sitte in Sirup zu „Marrons Glacés“ kandieren. Auf Korsika werden Krapfen aus Kastanienmehl gebacken, die man „Fritelle“ nennt. Ein wahres Schmankerl kommt aus der Schweiz. Dort werden pürierte Kastanien mit Butter, Zucker, Kirschwasser und Vanille vermischt, durch ein Lochblech gedrückt und wie ein Spaghetti-Eis serviert.

Gesunde Köstlichkeit mit beruhigender Wirkung

Und Maroni können auch ohne schlechtes Gewissen verzehrt werden. Schließlich haben 100 Gramm nur knapp 200 Kalorien . Nebenbei können sie durch einen hohen Gehalt an Kalium und den Vitaminen B1 und B2 beruhigend auf die Nerven wirken. Wir stellen drei Rezepte aus Sonja Schuberts und Barbara Lutterbecks Kochbuch für ein Menü mit leckeren Maroni vor.

Literatur-Tipp

Ihr Lieblingsgericht können sie aus den zahlreichen Maroni-Rezepten für Vor- und Hauptspeise sowie Dessert in „Edle Kastanien“ auswählen.

„Edle Kastanien“ von Sonja Schubert und Barbara Lutterbeck (Edition Styria, um 15 Euro) hier bei Amazon.de bestellen >>

 

Kürbissuppe mit Chilikastanien

Zutaten für vier Personen

600 g Hokkaidokürbis

1 mehligkochende Kartoffel

100 g Knollensellerie

1 Stück Ingwer, 2 cm

1 Zwiebel

3 EL Olivenöl

150 ml Orangensaft

800-900 ml Gemüsefond

2 TL frisch abgeriebene Orangenschale

2-3 getrocknete Chilischoten

200 g vorgegarte Kastanien

2 EL Honig

1 EL Butter

1/2 TL grobes Meersalz

Salz, Cayennepfeffer

1 EL fein gehackte glatte Petersilie

So geht's

Den Kürbis halbieren, entkernen, schälen und in zwei mal zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Die Kartoffel und den Sellerie schälen und in einen mal einen Zentimeter große Wüfel schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Die Zwiebel abziehen, fein hacken und zusammen mit dem Ingwer in zwei Esslöffel Olivenöl fünf Minuten glasig anschwitzen.

Kürbis-, Kartoffel- und Selleriewürfel zu den Zwiebeln geben und fünf Minuten mitdünsten. Mit 100 Mililiter Oranensaft ablöschen. Wenn die Flüssigkeit fast verdampft ist, 750 Mililiter Gemüsefond angießen, die Orangenschale zugeben und alles bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen.

Die Chilischoten im Mörser zerstoßen. Die Kastanien in Scheiben schneiden und in einem Esslöffel Öl glasig dünsten. Honig und Chili zugeben, leicht karamellisieren lassen, mit dem restlichen Orangensaft und 50 Mililiter Fond ablöschen und einkochen lassen. Wenn die Flüssigkeit fast verdampft ist, die Butter einrühren und mit grobem Salz würzen.

Die Suppe pürieren, gegebenenfalls etwas Fond zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Zitronensaft, Salz und Cayennepfeffer würzen. Die Suppe in tiefe Teller füllen, die Chilikastanien darauf anrichten und mit der Petersilie garnieren.

Kastaniensoufflé

Zutaten für vier bis sechs Portionen

3 Schalotten

1 Knoblauchzehe

400 g vorgegarte Kastanien

30 g Butter

250 ml Milch

2 Zweige Thymian

Salz, Pfeffer, Muskat

1 EL Speisestärke

3 Eier

Butter für die Förmchen

So geht's

Die Schalotten und die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken, die Kastanien grob hacken. Alles zusammen in der Butter andünsten. Milch und Thymian zugeben und 15 Minuten köcheln lassen. Die Thymianzweige entfernen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, in die Kastanien-Milch-Mischung geben und kurz aufkochen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Die Eier trennen. Die Eigelbe in eine Schüssel geben und die heiße Maronenmilch unter Rühren darübergießen, abkühlen lassen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und in drei Portionen unter die Maronenmasse ziehen. Portionsförmchen mit Butter ausfetten, die Soufflémasse einfüllen und im heißen Ofen 20 Minuten backen.

Kastanien-Galettes

Zutaten für 30 Stück

250 g Mehl

1/2 TL Backpulver

50 g Zucker

150 g leicht gesalzene Butter

1 Ei

100 g Kastaniencreme

1 Eigelb

So geht's

Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.

Die Butter klein schneiden und 15 Minuten ins Tiefkühlfach stellen. Mehl, Backpulver und Zucker mischen. Die Butterstückchen in die Mehlmischung geben und mit den Fingerspitzen zu einer krümeligen Masse verkneten. Das Ei und die Kastaniencreme mischen, zum Teig geben und mit einer Gabel unterrühren. Den Teig zusamendrücken, nicht  kneten und eine Stunde in Frischhaltefolie gewickelt kalt stellen.

Den Teig vier Milimeter dick ausrollen und sieben Zentimeter große Kreise ausstechen. Mit etwas Abstand voneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einer Gabel ein Muster in die Kekse drücken und anschließend mit dem verquirlten Eigelb bestreichen. Die Plätzchen zehn bis zwölf Minuten im heißen Ofen backen, bis sie goldbraun sind.

Trendfrisuren: Alle Infos auf COSMOPOLITAN Online >>

Schuhmode: Mehr auf JOY Online >>

Kategorien: