Kate Hudson im Interview

kate hudson im interview
Kate Hudson Interview
Foto: Getty Images

Starfit: Kate Hudson

Kate Hudson hat gut lachen! Die 34-Jährige dreht gerade zwei neue Filme, designt ihre eigene Sportkollektion und hält sich nebenbei mit Pilates fit.

SHAPE: So toll wie Sie aussehen, trainieren Sie viel. Welchen Stellenwert hat Sport für Sie?

Kate Hudson: Für mich gehen Schönheit und Fitness Hand in Hand. Wie die meisten Frauen trainiere ich, um mich wohlzufühlen, aber natürlich auch, um gut auszusehen. Kein Mensch quält sich, nur um fit zu sein, um halb sieben aus dem Bett. Wir wollen in unsere Jeans passen und dabei fantastisch aussehen!

Noch mehr prominente Pilates-Fans wie Kate Hudson finden Sie hier >>

Und womit genau halten Sie sich fit?

Ich mache seit 15 Jahren Pilates mit meiner Trainerin Nicole Stuart. Viermal pro Woche übe ich eine Stunde. In letzter Zeit lerne ich außerdem Standardtanzen, das ist allerdings noch stark verbesserungsfähig. (lacht)

Nächstes Jahr kommen Sie mit zwei Filmen in die Kinos. Trainieren Sie auch während der Dreharbeiten?

Neuerdings habe ich immer ein Springseil bei mir. Wann immer ich eine kurze Pause am Set habe, schnappe ich mein Seil und springe 150-mal. Dann pausiere ich kurz und mache noch mal 150 Sprünge. Oder ich nutze die App „QE Squared“ (iTunes, um 1,80  Euro) meiner Trainerin. Die beinhaltet eine super Auswahl an 10-Minuten-Workouts

Sie haben bei Ihrer ersten Schwangerschaft 28 Kilo zugenommen, bei Ihrer zweiten sehr viel weniger. Was haben Sie anders gemacht?

Als ich mit meinem ersten Sohn Ryder 2003 schwanger war, wurde ich sehr faul. Und ich habe das Nichtstun genossen! (lacht) Wir waren ein sehr bequemes Team – Ryder in meinem Bauch und ich mit meinem Bauch auf der Couch und einer Riesenportion Eiscreme vor mir.

Nach der Schwangerschaft schaffte ich es nur langsam, wieder in Form zu kommen. Bei Bingham, er kam im Juli 2011 auf die Welt, war es ganz anders. Ich musste permanent in Bewegung sein, ansonsten hat er in meinem Bauch gestrampelt. Danach habe ich konsequent abgenommen, indem ich jeden Tag 15 Minuten laufen war.

Wie ernähren Sie sich? Haben Sie einen speziellen Diätplan?

Zweimal pro Jahr entschlacke ich, das heißt, ich ernähre mich eine Woche lang nur von Säften. Das ist aber die einzige Zeit, in der ich so streng zu mir bin. Im Gegenteil – ich liebe Essen, vor allem Brot und Pasta.

Können Sie denn so viel essen, wie Sie möchten?

Oh nein, leider gehöre ich nicht zu den Glücklichen! Ich erinnere mich, als ich für eine Rolle abnehmen musste. Mehr als acht Kilo gingen einfach nicht runter. Ich ernährte mich nur von Rohkost, hatte aber permanent das Gefühl, dass ich aufgedunsen war. Es hat sich dann herausgestellt, dass ich jeden Tag 3.500 Kalorien zu mir nahm, weil ich die ganze Zeit Cashewnüsse snackte.

Und wie haben Sie dann die restlichen Kilos geknackt?

Indem ich mich selbst überwacht habe. Ich zählte Kalorien, das ist das einzige, was bei mir hilft! Mit der App „My FitnessPal“ (iTunes und Google Play, kostenlos) führte ich Buch über alles, was ich zu mir nahm. Mit 1.500 statt 1.800 Kalorien pro Tag schaffte ich es. Aber es war echt hart!

Ihre Bodysecrets kennen wir jetzt, aber was ist denn das Geheimnis Ihrer makellos schönen Haut?

Ich benutze ausschließlich Wasser und Seife, da ich sehr sensible Haut habe. Aber eigentlich ist Schlaf für mich das Wichtigste. Wenn ich nicht mindestens sieben Stunden schlafen kann, sehe ich zehn Jahre älter aus!

Sie sind Mutter, Schauspielerin, Sängerin und jetzt auch Designerin. Was hat es mit Ihrem neuen Projekt auf sich?

In Zusammenarbeit mit dem Onlineshop www.justfab.de habe ich eine eigene Kollektion entworfen, die unter dem Namen „Fabletics“ ab Anfang 2014 in Deutschland erhältlich sein wird. Obwohl die Sachen sportlich sind, sehe ich „Fabletics“ als Lifestyle-Marke. Sie können darin zum Workout, aber genauso gut mit der Freundin einen Kaffee trinken gehen oder Ihre Kinder von der Schule abholen. Die Klamotten sind casual, stylish und vor allem preiswert. Außerdem gibt’s für jeden Figurtyp das passende Outfit.

Wie sieht denn ein perfekter freier Tag bei Ihnen aus?

An einem freien Tag schlafe ich drei Stunden länger als gewöhnlich – vorausgesetzt, meine Jungs lassen es zu. (lacht) Nach dem Aufstehen gehe ich zum Sport und in die Sauna.

Anschließend plansche ich mit Ryder und Bingham eine Runde im Pool, danach lese ich ein gutes Buch und abends schaue ich mir mit meinem Mann Matthew die britische Serie „Downton Abbey“ an – inklusive einer großen Tüte Flips.

Gibt es noch einen Tipp, den Sie unseren Leserinnen mit auf den Weg geben können?

Ein gelegentlicher Dirty Martini (mit einer aufgespießten grünen Olive serviert, Anm. d. Red.) hat noch niemandem geschadet!

Die effektivsten Pilates-Übungen gibt's hier >>

Kategorien: