Kaufland Foto-Aktion: Mit Bären an die Mäuse der Kunden

kaufland foto aktion b
Die Foto-Aktion von Kaufland kam beim Kunden nicht gut an...
Foto: imago / biky

Dreiste Abzocke

Herzlich Willkommen bei Kaufland! Im Warenhausparadies, in dem "Gutes so billig sein kann", ist der Kunde König und bekommt sogar das, von dem er bislang nicht wusste, dass er es unbedingt benötigt: zwei Schnappschüsse mit einem süßen Maskottchen für günstig angelegte 15 Euro!

Im nordrheinwestphälischen Vest waren Kunden von Kaufland nicht wenig überrascht, als sie im Eingangsbereich von Maskottchen - mal einem Bär, mal einer Maus - willkommengeheißen wurden. Eine Umarmung ist zwar nicht jedermanns Sache, aber grundsätzlich nicht verwerflich.

Was dann jedoch kam, sieht auf den ersten - und vielleicht auch den zweiten - Blick wie eine dreiste Abzocke aus: Verärgerte Kaufland-Kunden berichteten der "WAZ" , dass sie in Richtung eines Fotostandes gedrängt wurden, wo sie für zwei Bilder mit den Maskottchen 15 Euro zahlen sollten. Ein anständiges Sümmchen, wenn man bedenkt, dass solche Maskottchen in ihren Kostümen nicht einmal Autogramme schreiben können, die sich längerfristig als Geldanlage werten lassen könnten.

Auch als denkwürdiges Erinnerungsstück eignen sich solche Schnappschüsse nicht wirklich... "Komm mal her, kleiner Nico. Ich will dir jetzt einmal zeigen, was deine Oma bei Kaufland so erlebt hat..."

Nach Berichten von Kunden sollen die umtriebigen Maskottchen mit ihrer Foto-Aktion weder vor Rentnern, noch vor Rollstuhlfahrern halt gemacht haben. Auch der Fotograf soll kein Vorbild serviceorientiertem Gutmenschentums gewesen sein.

War die Foto-Aktion also nur eine Kundenabzocke? Kaufland entschuldigte sich inzwischen für entstandene Unannehmlichkeiten. Es hätte sich um eine einmalige Aktion gehandelt und man bedauere, dass es dabei zu Beschwerden gekommen sei. Vester Kaufland-Kunden werden wohl vorerst einen großen Bogen um Bären und Mäuse machen...

Kategorien: