Keine Lust auf Diät? Schlank mit dem Pausen-Trick

diaet pausen trick h
Sie werden sehen: Auch bei Ihnen wirkt der clevere Pausen-Trick.
Foto: Fotolia

Ohne Verzicht zum Wunschgewicht

Bringen Sie Struktur in Ihr Essverhalten. Denn neben dem "Was" ist auch das "Wann" entscheidend. Autor Rolf Ehlers erklärt, woran das liegt und welche Wirkung geregelte Essenszeiten auf Geist und Körper haben.

bella: Lieber Herr Ehlers, was steckt hinter der Idee, einheitliche Essenspausen einzuhalten?

Rolf Ehlers: Ausgangspunkt sind meine Beobachtungen auf Reisen durch China. Dort sind Essenszeiten und damit auch die Pausen dazwischen "heilig". In Asien ist Übergewicht weniger verbreitet. Erkenntnisse aus der neuen Biochemie beweisen, dass das kein Zufall ist. Es kommt nicht nur darauf an, wie viele Kalorien Sie essen , sondern Sie müssen auch das gespeicherte Körperfett verbrennen. Dazu sind Essenspausen ein Muss. Denn jetzt wird das Insulin aus dem Blut gezogen. Insulin wird durch Kohlenhydrate gelockt und regelt deren Abtransport in die Körperzellen, in denen unsere Körperenergie hergestellt wird. Es verschließt aber auch hermetisch alle Fettzellen. Geht Insulin zurück, bilden sich körpereigene Hormone wie das Wachstumshormon Somatotropin oder Adrenalin, die die Fettzellen öffnen.

Wie zügig wirkt die Umstellung? Ist es eine wirksame Methode, um schnell ein paar Pfunde abzubauen?

Die biochemischen Wirkungen treten sofort ein. Man fühlt sich auch umgehend sicherer, wenn man weiß, wann man isst. Die ersten greifbaren Ergebnisse hat man schon nach wenigen Tagen. Nach einigen Monaten bewirkt die Umstellung, dass man selbst schweres Übergewicht loswird. Natürlich muss man sich weiter an die Essenspausen halten, weil sonst der alte läppische Umgang mit der Ernährung wieder auflebt - der Jo-Jo-Effekt setzt ein.

Reicht es, Essenspausen einzuhalten, oder muss ich die Ernährung umstellen?

Es reicht grundsätzlich aus, die Essenspausen einzuhalten. Natürlich sollten Sie dennoch nicht unmäßige Mengen vertilgen, die so viel Fett aufbauen würden, dass sie in den Essenspausen nicht mehr abzubauen wären. Dennoch gilt: Das A und O sind die regelmäßigen Pausen zwischen den Mahlzeiten.

Kategorien: