Kinderwagen im WUNDERWEIB-Test: der iCandy "Peach 3"

kinderwagen icandy peach3

Foto: iCandy

Unsere Redakteurin Jana hat den neuen Kinderwagen getestet

Die neuen Kinderwagen von iCandy erobern den deutschen Markt. Doch was ist dran an den neuen Modellen? Wir haben den iCandy "Peach 3" getestet.

Unsere Redakteurin Jana und ihr Sohn Valentin wagen den Test: Was taugt der Kinderwagen "Peach 3" von iCandy?

Es ist DIE Frage aller Eltern: Welches der gefühlt tausenden Kinderwagen-Modelle soll es werden? Schließlich muss der Nachwuchs sicher und bequem liegen und, mal ehrlich, es gibt inzwischen so stylische Wagen, da darf Mami auch ein bisschen an sich denken und an den coolen Look.

Als ich schwanger war, habe ich die Frage erst mal hinten angestellt, ein Fehler, denn: Gefragte Modelle haben oft gute 12 Wochen Lieferzeit. Von daher empfiehlt es sich, nicht erst im 8. Monat zu stöbern sondern besser schon früher. Naja, es ist ja noch mal gut gegangen.

Für uns war schnell klar: Da wir in der Stadt wohnen, kommt ein riesiger nostalgischer Retro-Kinderwagen nicht infrage. Wendig sollte er sein, easy zusammenklappbar, wenn möglich auch noch ein Fliegengewicht, das später auch als Buggy umwandelbar ist.

Voraussetzungen, die der "Peach 3" von "iCandy" locker erfüllt. Im angesagten Cobalt-Blau fahre ich meinen Kleinen durch die Gegend. Wenn ich lässig mit einer Hand den Wagen um die eigene Achse drehe und Baby Valentin vor Vergnügen quietscht, weiß ich, dass der "iCandy Peach 3" die perfekte Wahl für uns ist.

Und selbst ich, die sogar daran verzweifelt einen Ikea-Stuhl aufzubauen, schaffe es, den "Peach3" in Null Komma Nix zusammen zu klappen, mit nur einer Hand. Daumen hoch!

Ich als Peach-Fan befinde mich übrigens in bester Gesellschaft. Auch Victoria Beckham und Selma Blair kutschieren ihren Nachwuchs im "iCandy".

Bei uns ist der Kinderwagen noch nicht so verbreitet wie z.B. in Großbritannien, was mir gut gefällt. Ich habe schließlich keine Lust, meinen Kinderwagen an jeder Ecke zu sehen.

Einen klitzekleinen Haken hat der "Peach 3" in meinem Fall jedoch: Da mein Sohn ein recht großer kleiner Junge ist, füllt er den Wagen mit seinen drei Monaten jetzt schon sehr aus und am Köpfchen und an den Füßen ist nicht mehr viel Luft. Ab sechs Monaten darf er in die sitzende Position mit dem Sportaufsatz wechseln – ich bin gespannt, ob er während der gesamten "Baby-Zeit" in die Wanne passt, es sieht nämlich schon etwas knapp aus.

Trotzdem mein Fazit: Für die Großstadt ist der "Peach3" einfach super.

Den Kinderwagen iCandy "Peach 3" gibt es seit September 2014 ab ca. 720 Euro im Fachhandel.

Mehr Informationen zu den verschiedenen Modellen und Farbkombinationen gibt es hier !

***

Auch interessant: Kinderwagen im Test: Worauf muss ich beim Kauf achten?

Kategorien: