Kinderwunsch: Beziehung auf dem Prüfstand

kinderwunsch aufgeben h

Partnerschaft

"Wenn ich andere Mütter mit ihren süßen Babys sehe, werde ich richtig traurig. Ich hätte so gerne auch eins - aber mein Partner will keine Kinder. Ich überlege hin und her, ob ich für ihn auf ein Baby verzichten kann. Wovor ich am meisten Angst habe, ist, dass ich es dann, wenn ich zu alt dafür bin, sehr bereuen werde, für meinen Freund den Wunsch nach Kindern aufgegeben zu haben. Aber ich liebe ihn so sehr."

Frauen, die zwischen ihrem Mann und der Erfüllung ihres Kinderwunsches wählen müssen, stehen oft vor einer unendlich schwierigen Entscheidung.

Es war mal die natürlichste Sache der Welt: Mann und Frau treffen sich, verlieben sich, heiraten und bekommen dann ein Baby. Lang ist‘s her. Heute gibt es x Millionen Beziehungsmodelle, die meisten davon vor allem unverbindlich (Beispiele: Offene Beziehung & Friends with benefits ). Wer da als Frau ein Kind bekommen möchte, muss immer häufiger feststellen, dass sie mit diesem Wunsch alleine ist. Der Mann will nicht, ist mit sich und der liebenden Freundin allein völlig glücklich.

Selbsterfüllung, Reisen, Karriere, im Leben einfach Spaß und Geld haben - statt schmutziger Windeln und Schlafentzug – es ist nicht unverständlich, dass so mancher Mann lieber kein Kind haben will. Zumindest nicht in dem Alter, in dem es für Frauen wichtig wäre.

Männer bleiben ein Leben lang zeugungsfähig

Biologisch betrachtet, liegt das ideale Alter für eine Schwangerschaft für eine Frau zwischen 20 und 35 Jahren. "Danach steigt das Risiko für Fehlbildungen und Fehlgeburten", erläutert die Fachärztin Ballnus von der Kinderwunsch Praxisklinik Fleetinsel Hamburg. Außerdem sinke auch die Fruchtbarkeit, die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nimmt also ab. "Allerdings kann die Fruchtbarkeit auch schon früher sinken, wenn es bei der Frau gesundheitliche Belastungen wie Übergewicht oder Nikotinkonsum gibt", erläutert die Expertin. Bei Männern ist es anders. Zwar schwindet bei ihnen die Menge und die Qualität der Spermien, doch zeugungsfähig bleiben Männer ein Leben lang."

Es ist also kein Wunder, dass die biologische Uhr von Frauen gerade dann anfängt, besonders laut zu ticken, wenn Männer oft vieles wollen, aber bestimmt kein Kind. Entscheidend ist dann die Frage, ob der aktuelle Partner ganz grundsätzlich kein Kind will – oder ob er nur noch etwas warten möchte. Diese Frage sollte der Partner unbedingt ganz offen und ehrlich beantworten, damit die Frau für sich entscheiden kann, ob sie auf ihn warten will.

Viele Männer spielen beim Thema "Kinder" auf Zeit

Doch tatsächlich üben sich viele Männer in einer Hinhalte-Taktik, bei der sie sich alle Türen offen halten. „Mein Freund hat gesagt, wenn alles optimal passt, dann könnte er sich gut vorstellen, eine Familie zu gründen.“ So eine Ansage vom Mann kann frau echt in die Verzweiflung treiben. Da hält sie denn jahrelang an ihm fest, in der Hoffnung, dass irgendwann dieser optimale Zustand gekommen ist – doch wann immer das Thema Baby zur Sprache kommt, vertröstet er sie und spielt auf Zeit. Andere sagen immerhin klipp und klar: „Ich will keine Kinder.“

Quälende Wahl zwischen Herz und Verstand

Das Herz sagt: „Bleib bei dem Mann, du liebst ihn doch. Eine schöne Beziehung reicht doch völlig.“ Der Verstand hält dagegen: „Du willst ein Kind, er nicht. Sieh das lieber rechtzeitig ein und such dir einen anderen Mann!“ Es ist eine Qual, sich zwischen Herz und Verstand entscheiden zu müssen, während die Zeit gegen einen läuft. Fakt ist leider, dass niemand einem diese Entscheidung abnehmen kann. Doch so mancher Frau hat dieser Gedanke geholfen: Einen neuen Partner kann man immer wieder finden. Wer hingegen so lange auf Kinder verzichtet, bis der Körper nicht mehr mitmacht, muss definitiv auf biologisch eigene Kinder verzichten.

Weiterlesen:

Schwangerschaft: Tattoo stechen erlaubt?

Kategorien: