Klare Worte

klare worte
heiraten
Foto: Thinkstock

Kolumne: Pssst ...

Wenn du nicht ..., dann ...! Darf man dem Liebsten ein Ultimatum stellen? Durchaus! JOY-Redakteurin Sandra Szjwach fordert mehr Mut und Konsequenz, denn sie weiß: Männer brauchen bisweilen klare Ansagen!

Gleich mal vorneweg: Ich glaube absolut nicht daran, dass Männer so unsensibel sind, wie es immer heißt. Sie merken sehr wohl, dass wir an die Decke gehen könnten, wenn sie ihre Schmutzwäsche tsunamiartig in der Wohnung verteilen oder wenn wir etwas verstimmt auf dem Standesamt neben ihm sitzen, weil unsere x-te Freundin heiratet – wir aber nach vier Jahren immer noch keinen Antrag von ihm bekommen haben.

Die Mehrheit der Männer spürt einfach keine Veranlassung, ihren Mist aufzuräumen oder uns zu ehelichen. Warum auch? Sie kommen mit ihren Marotten ja ganz gut durchs Leben, weil wir es ihnen durchgehen lassen.

Schalten Sie von Schonwäsche auf Schleudergang um

Zugegeben, einem Mann ein Ultimatum zu stellen, ist nicht gerade die eleganteste Art, ans Ziel zu kommen. Aber bevor die Zornesfalte auf Ihrer Stirn so tief wird wie der Mariannengraben, sollten Sie schleunigst die Schonwäsche aus- und den Schleudergang einstellen.

Gleich bei zwei meiner Freundinnen hat das übrigens geklappt, wenn auch mit unterschiedlichen Resultaten. Die eine setzte ihrem Partner nach sieben Jahren mit den Worten „Entweder du kannst dir jetzt ein Leben mit mir vorstellen und heiratest mich – oder du wirst mich nie wieder sehen!“ die Pistole auf die Brust und zog dann aus der gemeinsamen Wohnung aus. Schwupp, schon sechs Tage später bat sie ihr Mister Unentschieden mit feuchten Augen darum, seine Frau zu werden.

Reise nach Jerusalem

Bei meiner anderen Bekannten war es ähnlich, nur dass ihr Liebster nicht rechtzeitig zu Potte kam: Während er nach ihrem verbalen Schubs noch auf die Erleuchtung wartete, war Kerstin längst auf der Pirsch und hatte ihren heutigen Mann kennengelernt – mit dem sie inzwischen eine Tochter und einen Hund hat.

Liebe Männer, man kann schon beim Kinderspiel „Reise nach Jerusalem“ viel für später lernen: Wer sich nicht schnell genug einen Stuhl sichert, bleibt irgendwann mal alleine stehen. Doch fairerweise will ich darauf hinweisen, dass die Hardcore-Tour wirklich gute Nerven verlangt.

Natürlich müssen Sie, wenn Sie ihm mit Trennung oder Verweigerung der Hausarbeit bis in alle Ewigkeit drohen, damit rechnen, dass er nicht – oder zu spät! – zur Einsicht kommt. Dann haben Sie aber wenigstens Klarheit und verschwenden Ihre Zeit und Energie nicht länger mit einem hoffnungslosen Fall.

Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt

Viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass ihm ein Licht aufgeht und er endlich kapiert, dass Sie der beste Fang des Universums sind. Bekanntermaßen legen sich Männer immer dann mächtig ins Zeug, wenn sie merken, dass ihre Liebste auch ganz gut ohne sie kann.

Ganz abgesehen davon, dass gerade bei Kerlen der Respekt für eine Frau dramatisch steigt, wenn sie klare Ansagen macht. Sie müssen ja bei Ihrem Exemplar zu Hause nicht gleich die härtesten Geschütze auffahren, für den Anfang genügt es schon, ihm die JOY mit dieser aufgeblätterten Seite hinzulegen. Sehen Sie dann immer noch Fragezeichen in seinen Augen, legen Sie los. Ganz nach dem wahren Wort: Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt!

Stars: Hollywoods Hochzeits-Muffel und mehr auf COSMOPOLITAN Online >>

Liebe: Wie Sie Männer zum Zuhören bringen auf SHAPE Online >>

Kategorien: