Kleine, weiße Pickel um die Augen: Was tun gegen Milien?

pickel um die augen
Pickel um die Augen: Kennen Sie das auch?
Foto: Istock

Haben Sie auch diese kleinen, weißen Pickel um die Augen? Die sind nicht nur unschön, sondern auch schwierig wegzubekommen. Diese kleinen Pickel heißen Milien und sind gesundheitlich nicht bedenklich. Wir verraten Ihnen, wie Sie sie trotzdem loswerden.

Was sind eigentlich Milien?

Milien - auch Hautgrieß oder Grießkörner genannt - sind Zysten, die sich an den Talgdrüsenausgängen bilden. Sie bestehen allerdings aus Horn und nicht aus Talg. Meistens fühlen sie sich hart an. Manchmal werden sie auch von Haut überlagert. Milien können am ganzen Körper auftauchen. Meistens sieht man sie im Augenbereich.

Was können Sie gegen Milien tun?

Die kleinen Zysten selbst auszudrücken, ist keine gute Idee. Obwohl die kleinen Flecken aussehen wie Pickel, kann man sie nicht so behandeln. Das Ausdrücken zu Hause funktioniert meist nicht und ist sehr schmerzhaft. Am besten ist es zur Kosmetikerin oder zum Hautarzt zu gehen. Dieser ritzt die Milien mit einem kleinen Messer auf und drückt sie aus. Bei der Kosmetikerin kostet die Behandlung rund circa 60 Euro.

Kategorien: