Knuspriger Keks: Spritzgebäck Rezept

spritzgebaeck
Spritzgebäck lässt sich mit allerhand Gewürzen und Nüssen verfeinern.
Foto: RFF

Schnelle Plätzchen

Wir spritzen Kreise und Kringel auf das Backblech und erhalten feinstes Spritzgebäck - knusprig, kross und butterzart. Ein streng gehütetes Familienrezept.

Jede Familie hat sein eigenes Geheimrezept. Die einen lieben ihr Spritzgebäck mit einer feinen Prise Zimt, die anderen mit einem Hauch Orange. Und dritte können auf das zarte Aroma einer Muskatnuss nicht verzichten. Allen Rezepten ist eines gleich: die Liebe zur Butter.

Viel zu selten dürfen wir uns an wirklich gutem Spritzgebäck erfreuen. Nichts ist abscheulicher, als auf staubtrockenen und ledernen Keksen herum zu beißen. Das Geheimnis eines guten Spritzgebäcks? Kneten - so viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Spritzgebäck schmeckt nach einem zarten Sandteig und wird durch einen vollmundigen Schokoladenüberzug unwiderstehlich. Warum also nur zu Weihnachten backen? Kein anderer Plätzchenklassiker ist so frei von Formen und Gewürzen wie das Spritzgebäck. Wir verfeinen den knusprigen Keks ganz nach unseren Vorlieben und backen das Traditionsgebäck das ganze Jahr über!

In der Weihnachtsbäckerei: Versuchen Sie unser Rezept für Vanillekipferl.

Zutaten (20 Stück)

150 g Butter, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 50 g Puderzucker, 1 Ei, 200 g Mehl, Puderzucker zum Bestäuben, Backpapier

Zubereitung

1. Butter, Vanillin-Zucker und Puderzucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes kurz cremig rühren. Ei unterrühren. Mehl unterrühren. Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche je 10 Kekse spritzen. Ca. 1 Stunde kühl stellen.

2. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 8–10 Minuten backen. Plätzchen herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Plätzchen mit Puderzucker bestäuben.

Kategorien: