Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins Joy Shape
Sina Herrmann

Death by Chocolate: Das Schokokuchen Rezept

Sina Herrmann,

Kuchen Rezepte

Der schokoladigste Kuchen aller Zeiten: Death by Chocolate. Ein saftig weicher Schokoboden, umhüllt von einer zarten Schokodecke - mehr Genuss geht kaum!

Kann den Schokolade Sünde sein? Nicht, wenn sie Schmetterlinge tanzen lässt. Dieser Schokokuchen ist so saftig, dass man förmlich spürt, wie die Schokolade auf der Zunge zergeht. Und weil wir die Kombination von Schokolade und Frucht so lieben, haben wir unserem Death by Chocolate Rezept ein fruchtiges Aroma eingehaucht - nicht fürs Gewissen; für den Geschmack.

Zugegeben - dieser schokoladige Gaumenschmaus ist kein Leichtgewicht. Aber gerade deshalb perfekt für den nächsten Mädelsabend, die Geburtstagsparty oder das Sonntagstief. Wie wir unseren Schokokuchen am liebsten mögen? Direkt aus dem Ofen in den Mund - Schokolade in ihrer schönsten Form.

Death by Chocolate Rezept

Zutaten (12 Stücke)

350 g Zartbitter-Schokolade, 200 g weiche Butter, 1 Prise Salz, 325 g brauner Zucker, 6 Eier, 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker, 100 g Mehl, 75 g Kakaopulver, 1 TL Backpulver, 250 ml Granatapfel-Fruchtsaftgetränk, 30-35 g Speisestärke, 3 EL Zucker, 400 g tiefgefrorene gemischte Beeren, 10 g Kokosfett, 150 g Schlagsahne, Fett und Mehl für die Form, evtl. Alufolie

Zubereitung

1. 200 g Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Dabei mehrmals umrühren. Schokolade vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

2. Butter, Salz und braunen Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier und Vanillezucker nacheinander zufügen und unterrühren. Geschmolzene Schokolade unter Rühren langsam einlaufen lassen.

3. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, zufügen und gut unterrühren. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm Ø) geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 35–45 Minuten backen. Eventuell den Kuchen nach ca. 25 Minuten Backzeit mit Alufolie abdecken. Aus dem Ofen nehmen, sofort vom Springformrand lösen und in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. 50 ml Granatapfelsaft, Stärke und Zucker glatt rühren. 200 ml Granatapfelsaft in einen Topf geben, aufkochen und Beeren zufügen, nochmals kurz aufkochen, angerührte Stärke einrühren, aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen, ca. 15 Minuten abkühlen lassen.

5. Boden aus der Form lösen und waagerecht halbieren (der Boden ist sehr saftig, daher kann etwas am Messer kleben bleiben). Unteren Boden auf eine Tortenplatte setzen, einen Tortenring fest darumlegen. Beerenkompott gleichmäßig auf den Boden verteilen. Zweiten Boden vorsichtig daraufsetzen und ca. 1 Stunde kalt stellen.

6. 150 g Schokolade grob hacken. Kokosfett, Sahne und gehackte Schokolade unter ständigem Rühren in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze erwärmen, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Ca. 30 Minuten abkühlen lassen, dabei mehrmals umrühren. Schokoladenguss auf die Torte geben, mit einem Löffelrücken locker verstreichen.

7. Torte nochmals ca. 1 1/2 Stunden kalt stellen. Torte aus dem Tortenring lösen und anrichten.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt: