• Gewinnspiele
  • Promi-News
  • Partner
    Anzeige: Finanzen.de
  • Produkttest
 WUNDERWEIB » KOCHEN & GENUSS » Küchen-ABC » Warenkunde

Vanille - schwarzbraune Schote mit feinem Aroma


Schon die Azteken wussten die feine, süßliche Würze der Vanille zu schätzen. Heute ist die glänzende, schwarzbraune Schote mit dem charakteristischen Aroma aus unserer Küche, vor allem aus der Konditorei und Patisserie, nicht mehr wegzudenken.
Vanille - schwarzbraune Schote mit feinem Aroma - vanille-q
Die echte Vanille enthält über 400 Aromastoffe.

Vanille - Herkunft:
Wird die Fruchtkapsel der Gewürzvanille, einer Orchideenart aus den Tropen, getrocknet und fermentiert, entsteht die schrumpelige, schwarzbraune Vanilleschote mit ihrem typischen Aroma. Im Inneren der Schote befinden sich Samenkörner und Flüssigkeit, die zusammen das Vanillemark bilden.

Bereits die Azteken verwendeten Vanille zum Würzen von Kakaobrei. Die spanischen Entdecker brachten die Vanille dann Ende des 16. Jahrhunderts mit nach Europa. Als Ende des 19. Jahrhunderts die synthetische Herstellung von Vanillin gelang, dem wichtigsten Geschmacksstoff in der Vanille, ging der Anbau der Gewürzvanille stark zurück. Vanillin ist aber nur einer von über 400 Aromastoffen der Vanille. Das ganze Spektrum enthält allein die echte Vanille.

Vanille - Einkauf/Saison:
Vanille ist das ganze Jahr über erhältlich - als Vanilleschote, flüssiger Vanilleextrakt, gemahlenes Vanillepulver oder mit Zucker vermischt als Vanillezucker. Die Vanilleschoten haben dabei das intensivste Aroma. Sie sollten geschmeidig sein und mit Vanillinkristallen überzogen - das sind die weißen Pünktchen an der Oberfläche.

Vanille - Verwendung:
Kuchen, Torten, Gebäck und Süßspeisen aber auch pikanten Gerichten mit Fisch oder Geflügel verleiht Vanille ihre warme Würze. Vanilleschoten mit einem spitzen Messer der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Sowohl das Vanillemark als auch die ausgekratzte Schote eignen sich zum Aromatisieren. Die Schote einfach mitgaren, zum Beispiel in Milchreis. Sie kann bis zu viermal getrocknet und wiederverwendet werden.

Vanille - Aufbewahrung:
Damit die Vanille ihr Aroma nicht verliert, bewahren Sie die Schoten am besten bei Zimmertemperatur in einem luftdicht verschlossenen Gefäß auf.

Vanille - Ernährung:
Das Aroma der Vanille wirkt beruhigend und stimmungsaufhellend - die perfekte Zutat für süßes Soulfood aus der Wohlfühlküche!


Veröffentlicht in LECKER.de

Mehr zum Thema Vanille:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!