• Gewinnspiele
  • Promi-News
  • Partner
    Anzeige: Finanzen.de
  • Produkttest
 WUNDERWEIB » KOCHEN & GENUSS » Küchen-ABC » Warenkunde

Oregano – mediterranes Küchenkraut


Herb-würzig und leicht pfeffrig: Geschmacklich ähnelt Oregano seinem Verwandten Majoran und wird deshalb auch "Wilder Majoran" genannt. Die grünen Blättchen würzen frisch oder getrocknet vor allem Gerichte der Mittelmeerküche.
Oregano – mediterranes Küchenkraut - oregano
Oregano wird auch Wilder Majoran oder Dost genannt.

Oregano – Herkunft:

Oregano wird auch Wilder Majoran oder Dost genannt und ist ein naher Verwandter des Majorans in der Familie der Lippenblütler. Oregano stammt überwiegend aus dem Mittelmeerraum.

Oregano – Einkauf/Saison:

So prüfen Sie die Qualität von Oregano: Frische Blätter zwischen den Finger zerreiben – je intensiver der Duft, desto mehr Aroma. Von Juni bis September hat Oregano Saison. Getrocknet oder im Topf ist Oregano aber das ganze Jahr über erhältlich.

Oregano – Verwendung:

Vor allem in der mediterranen Küche ist Oregano beliebt: Pizza, Pasta und Gemüsegerichten verleiht Oregano seine herbe Würze. Frischen Oregano am besten erst gegen Ende der Garzeit zugeben. Getrockneten Oregano können Sie mitkochen, er sollte wegen seiner intensiveren Würze aber etwas sparsamer dosiert werden.

Oregano – Aufbewahrung:

Im Kühlschrank ist frischer Oregano etwa zwei Tage haltbar. Oregano lässt sich aber auch gut einfrieren.

Oregano – Ernährung:

Die grünen Blättchen des Oregano enthalten Eisen und Calcium und sind reich an ätherischen Ölen und Bitterstoffen. Ein Tee aus Oregano lindert Husten und Beschwerden der Atemwege und hilft bei Verdauungsproblemen.


Veröffentlicht in LECKER.de

Mehr zum Thema Oregano:

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Kochliesel2010
14.03.2013
20:15
Sollte natürlich heißen: Sieht aus wie Basilikum und nicht Oregano.
Kochliesel2010
14.03.2013
20:14
Für mich sieht das aus wie Oregano und nicht wie Basilikum.